Hauptmenü öffnen

Die Stadt Kiel ist ein Traditionsschiff mit Heimathafen Kiel und ein technisches Kulturdenkmal des Landes Schleswig-Holstein. Sie hat eine Länge von 28,13 m, eine Breite von 7,30 m und ist mit 253 BRT vermessen. Sie verfügte ursprünglich über 400 Sitzplätze, ist heute aber nur noch für bis zu 100 Passagiere ausgelegt.

Stadt Kiel
Motorschiff Stadt Kiel
Motorschiff Stadt Kiel
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Fahrgastschiff
Rufzeichen DJUY
Heimathafen Kiel
Eigner Förderverein MS Stadt Kiel e.V.
Bauwerft Germaniawerft, Kiel
Stapellauf 26. Mai 1934
Verbleib als Traditionsschiff in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
28,13 m (Lüa)
Breite 7,30 m
Vermessung 253 BRT
Maschinenanlage
Maschine 1 × Dieselmotor, MaK Maschinenbau Kiel (MA U 423)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
382 kW (519 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
11,5 kn (21 km/h)
Propeller 1 × Festpropeller
Sonstiges
Klassifizierungen Germanischer Lloyd
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 5337771

GeschichteBearbeiten

Die Stadt Kiel lief am 26. Mai 1934 auf der Germaniawerft vom Stapel und war in den darauffolgenden Jahren als Fahrgastschiff bei der Fördeschifffahrt im Einsatz. Ein gleichartiges Schiff fuhr als Heikendorf.

1943, während des Zweiten Weltkrieges, wurde die Stadt Kiel durch einen Bombenangriff versenkt, konnte jedoch geborgen und anschließend im dänischen Svendborg instand gesetzt werden, dabei wurde sie auch um drei Meter verlängert. Ab 1946 war das Schiff wieder in der Kieler Förde im Liniendienst. 1954 wurde es bei der Kröger-Werft in Rendsburg umgebaut und fuhr später als Charter- und Ausflugsschiff auf der Kieler Bucht, z. B. auf Fahrten „Rund um das Feuerschiff“, als Fähre SonderburgEckernförde und sogar im Öresund. 1976 wurde die Stadt Kiel vom bisherigen Eigner KVAG verkauft und wechselte dann noch mehrmals den Eigentümer.

Im Jahr 1983 kaufte der Förderverein MS Stadt Kiel e.V. das Schiff und holte es von Lübeck-Travemünde, wo es inzwischen lag, wieder nach Kiel zurück. Auch mit ABM wurden umfassende Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten vorgenommen. Seit 1994 ist das Schiff Denkmal.[1] Heute werden mit dem Schiff Passagierfahrten in der südwestlichen Ostsee durchführt.

LiteraturBearbeiten

  • Tim Schwabedissen: MS Stadt Kiel. Vom Hafendampfer zum Museumsschiff. Husum-Verlag, Husum 2001, ISBN 3-89876-009-X
  • Stadt Kiel. In: Schiffahrt international, Heft 6/1983, S. 250, Koehlers Verlagsgesellschaft, Herford 1983, ISSN 0342-491 X

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stadt Kiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. „Stadt Kiel“ ist wieder fit. In: Täglicher Hafenbericht vom 4. März 2013, S. 3