Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Stade Saint-Symphorien

Fußballstadion in Frankreich

Das Stade Saint-Symphorien ist ein Fußballstadion im französischen Longeville-lès-Metz, an der südwestlichen Stadtgrenze zu Metz gelegen. Im Stadion trägt der Fußballverein FC Metz seine Heimspiele aus. Die Sportstätte wurde wie die Moselinsel, auf der es liegt, nach dem heiligen Symphorianus, einem christlichen Märtyrer des 2. Jahrhunderts, benannt.

Stade Saint-Symphorien
Osttribüne des Stade Saint-Symphorien (Mai 2009)
Osttribüne des Stade Saint-Symphorien (Mai 2009)
Daten
Ort FrankreichFrankreich Longeville-lès-Metz, Frankreich
Koordinaten 49° 6′ 35,3″ N, 6° 9′ 34,8″ OKoordinaten: 49° 6′ 35,3″ N, 6° 9′ 34,8″ O
Eröffnung 11. September 1923
Erstes Spiel FC MetzStade Rennes
Oberfläche Hybridrasen[1]
Kapazität 25.636 Plätze
Verein(e)

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Stade Saint-Symphorien wurde am 11. September 1923 eröffnet. Das erste Spiel bestritt der FC Metz gegen Stade Rennes. Anfangs betrug die Kapazität 10.000 Zuschauer, vier Jahre später wurde sie auf 15.000 ausgebaut. Das Stadion wurde Ende der 1990er auf 26.700 Zuschauer erweitert. Im Jahre 2001 wurden die Umbauarbeiten am Stadion abgeschlossen.

Derzeit liegt das Fassungsvermögen des Stadions bei 25.636 Zuschauern.[2] Alle 25.636 Plätze sind Sitzplätze. Bei den Spielen verwandeln die heimischen Fangruppen des FC Metz die Bereiche hinter den Toren in Stehplätze um.

Im Jahre 1991 wurde beim Spiel FC Metz gegen Olympique Marseille ein Besucherrekord aufgestellt, der noch heute gilt. Damals befanden sich 28.766 Zuschauer im Stadion.

AnfahrtBearbeiten

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, per Bus und Metro, ist das Stadion einfach zu erreichen. Es befindet sich ca. 10 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt.

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. naturalgrass.com: Stade Saint Symphorien – Metz (englisch)
  2. fcmetz.com: Stadionkapazität (französisch)