Stade Bergéyre

ehemaliges Fußballstadion im 19. Arrondissement der französischen Hauptstadt Paris

Das Stade Bergéyre war ein Fußballstadion im Arrondissement des Buttes-Chaumont (19. Arrondissement) im Nordosten der französischen Hauptstadt Paris.

Stade Bergéyre
Blick auf das Stadion im Jahr 1922
Blick auf das Stadion im Jahr 1922
Daten
Ort FrankreichFrankreich Buttes-Chaumont, Paris, Frankreich
Koordinaten 48° 52′ 38″ N, 2° 22′ 37″ OKoordinaten: 48° 52′ 38″ N, 2° 22′ 37″ O
Eröffnung 18. August 1918
Abriss 1926
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 10.455 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

GeschichteBearbeiten

Das Stade Bergéyre wurde in den 1910er Jahren mit finanzieller Unterstützung von Jacques Sigrand erbaut und am 18. August 1918 eröffnet. Namensgeber war ein Rugbyspieler, der im Ersten Weltkrieg verstarb.

Die Anlage wurde hauptsächlich für Fußballspiele genutzt und war die Heimspielstätte von Olympique Paris. Des Weiteren wurden im Stadion auch Spiele im Rugby oder Leichtathletikwettkämpfe ausgetragen. Im Rahmen der Olympischen Sommerspiele 1924 fanden im Stade Bergéyre mehrere Fußball- und Rugbyspiele statt. Die Kapazität wurde vom Organisationskomitee mit 10.455 Plätzen angegeben. Zwei Jahre später musste das Stadion abgerissen werden und für Wohnraum weichen.

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten