Koordinaten: 48° 20′ 3,3″ N, 10° 53′ 58,2″ O

Staatsarchiv Augsburg
Staatliche Archive Bayerns Logo.svg
Staatliche Ebene Freistaat Bayern
Stellung Landesarchiv
Aufsichtsbehörde Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Referat B 1
Hauptsitz Augsburg
Behördenleitung Thomas Engelke
Netzauftritt www.gda.bayern.de/augsburg
Staatsarchiv Augsburg
Staatsarchiv Augsburg 01.jpg
Staatsarchiv Augsburg
ISIL DE-Aug8

Das Staatsarchiv Augsburg ist das für den Regierungsbezirk Schwaben zuständige bayerische Staatsarchiv. Die Vorgängereinrichtung war bis zur Verlegung 1989 das Staatsarchiv Neuburg.

BeständeBearbeiten

Die Bestände des Staatsarchivs in der Salomon-Idler-Straße 2 in Augsburg umfassen:

  • Territorien und Institutionen des ehemaligen Schwäbischen Reichskreises und Vorderösterreichs, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts an Bayern gefallen sind (u. a. Hochstift und Domkapitel Augsburg, Fürststift Kempten, zahlreiche Stifte und Klöster, Vorderösterreich, Reichsstädte, adelige Familien und Herrschaften).
  • Staatliche Mittel- und Unterbehörden sowie Gerichte im Regierungsbezirk Schwaben ab Anfang des 19. Jahrhunderts.

Der Umfang betrug zum Stand 31. Dezember 2008 rund 25.300 lfm mit circa 3,05 Millionen Archivalieneinheiten.[1]

GeschichteBearbeiten

Nach der Säkularisation und Mediatisierung kleinerer Territorien durch das Kurfürstentum Bayern existierten für die schwäbischen Gebiete zunächst drei Archivbehörden: das Archivkonservatorium Dillingen (hervorgegangen aus den Archiven des Hochstift Augsburg), die Depotregistratur Kempten (gründete auf den Archivalien des Fürststift Kempten) und das Archivkonservatorium Neuburg (ging auf das Archiv des Fürstentum Pfalz-Neuburg zurück). 1830 wurden die Bestände der drei Institutionen in Neuburg zusammengeführt, wo das Archiv im dortigen Schloss bis 1989 seinen Standort hatte. Dabei wechselte die Behördenbezeichnung einige Male[2]:

  • 1830: Kreisdepotregistratur Neuburg
  • 1837: Archivkonservatorium Neuburg
  • 1876: Kreisarchiv Neuburg
  • 1921: Bayerisches Staatsarchiv Neuburg
  • 1970: Staatsarchiv Neuburg

1989 wurde das Staatsarchiv nach Augsburg in einen Neubau im Augsburger Universitätsviertel verlegt; der Name lautet dementsprechend seither Staatsarchiv Augsburg. 2016 wurde ein Magazinanbau fertiggestellt.

Liste der Amtsleiter[3]

Name Amtszeit
Ernst Roth 1838–1846
Franz Heilmayer 1847–1874
Johann Nepomuk Köberle 1874–1887
Karl Korb 1887–1889
Georg Hansen 1889–1893
Franz Schneiderwirth 1893–1901
Franz Joseph Riedler 1901–1903
Otto Geiger 1903–1912
Georg Schrötter 1912–1916
Franz Xaver Deybeck 1916–1930
Josef Deml 1930–1941
Josef Heider 1941–1945
Heinz Lieberich 1947–1949
Josef Heider 1949–1969
Hildebrand Troll 1969–1976
Reinhard Seitz 1976–1999
Reinhard Heydenreuter 1999–2000
Peter Fleischmann 2000–2010
Thomas Engelke seit 2010

Archiva 87Bearbeiten

Vor dem Eingang in das Gebäude befindet sich die Skulptur „Archiva 87“ des Bildhauers Jürgen Goertz, geschaffen 1989. Sie ist Teil des Skulpturenparks Kunst am Campus.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Staatsarchiv Augsburg: TYPO3 Government Package. In: bayern.de. www.gda.bayern.de, abgerufen am 30. August 2016.
  2. Staatliche Archive Bayerns: Das Staatsarchiv wächst. Einblicke in die Geschichte und Aufgaben des Staatsarchivs Augsburg anlässlich der Einweihung des Magazinneubaus, München 2016.
  3. Wolfgang Leesch: Die deutschen Archivare 1500–1945. Band 1: Verzeichnis nach ihren Wirkungsstätten. Saur, München u. a. 1985, ISBN 3-598-10530-4.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Staatsarchiv Augsburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien