St. Michael (Weiler in den Bergen)

Kirchengebäude in Deutschland

Die Pfarrkirche St. Michael im Schwäbisch Gmünder Stadtteil Weiler in den Bergen ist eine spätromanische, römisch-katholische Kirche im Dekanat Ostalb. Sie ist dem Erzengel Michael geweiht.

Michaelskirche in Weiler in den Bergen

GeschichteBearbeiten

Die Dorfkirche stammt aus dem ersten Viertel des 13. Jahrhunderts. Die erste Erwähnung der Chorturmkirche ist 1408 nachweisbar, bereits 1358 wird jedoch die Pfarrei genannt. Am 7. August 1413 ging durch Hermann Vyerabend das Patronat an das Gmünder Spital über.

Die erste gesichert datierte Baumaßnahme fand 1426/27 statt. Dabei bekam der Turm einen Fachwerkaufbau. Im 18. Jahrhundert kam es zur Erweiterung des Langhauses. Anfang des 20. Jahrhunderts galt die Kirche als zu klein. Sie wurde zunächst nicht als erweiterungsfähig befunden und ein Neubau wurde angestrebt. Trotzdem wurde 1946 eine Erweiterung nach Plänen von Albert Hänle vorgenommen, wobei es zu einer Umorientierung des Chors kam.

Von 1983 bis 1985 wurde die Kirche innen restauriert.

LiteraturBearbeiten

  • Richard Strobel: „Die Kunstdenkmäler der Stadt Schwäbisch Gmünd, Band IV: Kirchen und Profanbauten außerhalb der Altstadt. Ortsteile“, Deutscher Kunstverlag und Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, München und Berlin 2003, ISBN 3-422-06381-1, S. 464–474.

WeblinksBearbeiten

Commons: St.-Michaels-Kirche (Weiler in den Bergen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 46′ 4,9″ N, 9° 52′ 42,4″ O