St. Agatha (Altenhundem)

Kirchengebäude in Altenhundem
Pfarrkirche St. Agatha
Aufklappbarer Hochaltar St. Agatha
Bleiglasfenster mit Bildnis St. Felizitas

Die katholische Pfarrkirche St. Agatha ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in der Sandstraße in Altenhundem, einem Ortsteil von Lennestadt im Kreis Olpe (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und ArchitekturBearbeiten

Die neugotische Stufenhalle von drei Jochen, mit einjochigem Chor im Fünfachtelschluss wurde von 1900 bis 1901 unter der Leitung von Ludwig Becker und Wilhelm Sunder-Plaßmann errichtet. Das Querschiff ist niedrig, der Turm steht seitlich. Der Bruchsteinbau mit reicher Werksteingliederung und Fischblasenmaßwerk ist durch Anbauten belebt. Zum tiefer gelegenen Ortszentrum führen eine gefasste Steintreppen. Die Kirche wurde 2010 umfangreich renoviert, sie wurde neu gestrichen, der Fußboden wurde ausgebessert und die Orgel gereinigt und intoniert. Zusätzlich wurde im hinteren Bereich eine Agatha-Kapelle eingerichtet, die mit einer künstlerisch gestalteten Glaswand zur Kirche abgetrennt ist.

AusstattungBearbeiten

  • Der Hochaltar von August Bücker ist aus der Bauzeit der Kirche. Bei geschlossenem Altar sind oben die Figuren der Apostel Petrus zu sehen, dazwischen eine Kreuzigungsszene. Darunter sind Heilige dargestellt. Bei aufgeklapptenm Altar zeigen die Reliefs alt- und neutestamentliche Szenen.
  • Die Nebenaltäre, Marienaltar und Josephsaltar, sowie die Kanzel sind Arbeiten von Peter Schneider und ebenfalls bauzeitlich.
  • Das Kruzifix und die Beweinungsgruppe sind vom Anfang des 16. Jahrhunderts

OrgelBearbeiten

Die Orgel wurde 1978 bis 1986 von dem Orgelbauer Siegfried Sauer (Höxter) erbaut. In dem Instrument ist Pfeifenmaterial aus der Vorgängerorgel wiederverwendet, die 1902 von dem Orgelbauer Franz Eggert (Paderborn) erbaut worden war. Das Schleifladen-Instrument hat 29 Register auf zwei Manualen und Pedal. In dem Rückpositiv-Gehäuse ist das Schwellwerk untergebracht. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch.[1]

I Hauptwerk C–g3
1. Prinzipal 8′
2. Hohlflöte 8′
3. Quintade 8′
4. Oktave 4′
5. Gemshorn 4′
6. Nasat 223
7. Waldflöte 2′
8. Mixtur V-VI 2′
9. Fagott 16′
10. Trompete 8′
II Schwellwerk C–g3
11. Gedeckt 8′
12. Gamba 8′
13. Rohrflöte 4′
14. Fugara 4′
15. Prinzipal 2′
16. Terzflöte 135
17. Sifflöte 1′
18. Zymbel III 14
19. Krummhorn 8′
20. Geigenregal 4′
Tremulant
Pedalwerk C–f1
21. Contrabaß 16′
22. Subbaß 16′
23. Quintbaß 1023
24. Oktavbaß 8′
25. Gedecktbaß 8′
26. Choralbaß 4′
27. Cornett IV 2′
28. Posaune 16′
29. Trompete 8′
  • Koppeln: II/I, I/P, II/P
  • Spielhilfen: Handregister, freie Kombinationen A und B, Tutti, Auslöser, freie Pedalkombination, Einzelabsteller

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nähere Informationen zur Orgel

WeblinksBearbeiten

Commons: St. Agatha (Altenhundem) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 6′ 15,8″ N, 8° 4′ 26,9″ O