Srednekolymski ulus

Ulus in der Republik Sacha, Russland

Der Srednekolymski ulus (russisch Среднеколымский улу́с, auch Среднеколымский район, Srednekolymski rajon; jakutisch Орто Халыма улууһа, Orto Chalyma uluuha) ist einer der 34 Ulusse (Rajons) der Republik Sacha (Jakutien) im Norden des russischen Föderationskreises Ferner Osten. Er liegt nördlich des Polarkreises im Nordosten der Republik im Binnenland, südlich des Nischnekolymski ulus und nördlich des Werchnekolymski ulus. Östlich grenzt er an den Autonomen Kreis der Tschuktschen und die Oblast Magadan. Die Namen des Ulus und seines Verwaltungszentrums Srednekolymsk beziehen sich auf die Lage am Mittellauf der Kolyma (russisch Srednjaja Kolyma).

Ulus/Rajon
Srednekolymski ulus
Среднеколымский улус (russisch)
Орто Халыма улууһа (jakutisch)
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Verwaltungszentrum Srednekolymsk
(Stadt)
Fläche 125.161,23 km²
Bevölkerung 7897 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 0,06 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 1
Städte / SsT 1 / 0
Landgemeinden / Dörfer 9 / 14
Oberhaupt Jewgeni Slepzow
Ulus/Rajon gegründet 1930
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 41156
Postleitzahlen 678781–678799
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 246
OKTMO 98 646
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 67° 27′ N, 153° 42′ OKoordinaten: 67° 27′ N, 153° 42′ O
Srednekolymsk (Republik Sacha)
Srednekolymsk
Srednekolymsk
Srednekolymski ulus: Lage in der Republik Sacha‎
Lage innerhalb Russlands
Republik Sacha (Jakutien) innerhalb Russlands

GeographieBearbeiten

Der Ulus hat eine Fläche von etwa 125.200 km², gut ein Drittel der Fläche Deutschlands. Im Westen des Ulus liegt das Quellgebiet der Alaseja, der Osten wird von der Kolyma durchflossen. Der Flusslauf der Kolyma und das Gebiet auf ihrem linken, also nordwestlichen Ufer ist flach und gehört zum Ostsibirischen Tiefland. Rechts, also südöstlich des Flusses ist das Land hügelig und gehört zum Jukagirenplateau.

Die Vegetation besteht größtenteils aus Tundra.

DemografieBearbeiten

Die Einwohnerzahl hatte sich von 1939 bis 1989 fast verdoppelt und ist inzwischen wieder leicht abgefallen. Damit waren ihre Schwankungen bei gleicher Tendenz geringer als in benachbarten Ulussen:

1939 – 4917
1959 – 5508
1970 – 6889
1989 – 9421
2002 – 8353
2010 – 7897

Die Bevölkerung besteht, mit leicht steigender Tendenz, zu etwa sieben Achteln aus Angehörigen indigener Ethnien.

Ethnie 2002 2010[2]
% Personen %
Jakuten 81 6338 80,34
Ewenen 4 523 6,63
Jukagiren 50 0,63
Russen 12 814 10,32

GemeindenBearbeiten

Der Ulus besteht aus 10 Gemeinden, in der Republik Sacha als nasleg bezeichnet, es sind die Kreisstadt und 9 Flächengemeinden.

In der folgenden Liste stehen voran die jakutischen, dahinter russischer Name oder deutsche Übersetzung, beide in Transliteration und in kyrillischer Schrift. Wo nur eine Einwohnerzahl angegeben ist, stammt sie aus dem Jahr 2007:

Nr. Jakutischer Name Russischer Name
bzw. Übersetzung
Einwohner
2007 (2010)
Bemerkung
bzw. Zentrum
1) Orto Chalyma – Орто Халыма Srednekolymsk – Среднеколымск 3.407 (3.271) Stadt, Verwaltungszentrum des Ulus
2) Ikkis Meetis – Иккис Мээтис „Meetis I“ 657 Sybaataj – Сыбаатай
3) Bastaky Meetis – Бастакы Мээтис „Meetis II“ 561 Sylgy Yytar – Сылгы Ыытар
4) Alahyaj – Алаһыай 560 Arğachtaach – Арҕахтаах
5) Bastaky Changalas – Бастакы Хаҥалас „Changalas II“ 560 Ölöökö Kyöl – Өлөөкө Күөл
6) Sïen Küöl – Сиэн Күөл 523 Ojyyhardaach – Ойууһардаах
7) Ikkis Changalas – Иккис Хаҥалас „Changalas I“ 488 Ebeech – Эбээх
8) Bajdy – Байды 471 Nalimskaj – Налимскай
9) Berezovka – Березовка 367 Berezovka – Березовка
10) Chatyngaach – Хатыҥнаах 293 Chatyngaach – Хатыҥнаах

Die Nummern bezeichnen die Rangfolge der Siedlungen nach Einwohnerzahl und die Kennzeichnung in der nur in der jakutischen Wikipedia („In andern Sprachen: Caxa“) verfügbaren Karte des Ulus Srednekolymsk.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2010 für die Republik Sacha (Jakutien) auf der Website von Sachastat (Jakutijastat), Band 4, Tabelle 2