Palisades Tahoe

Skigebiet in Squaw Valley, Kalifornien
(Weitergeleitet von Squaw Valley Ski Resort)

Palisades Tahoe (bis September 2021 Squaw Valley Ski Resort[1]) ist ein Wintersportgebiet im gleichnamigen Ort Squaw Valley im US-Bundesstaat Kalifornien.

Blick auf die Talstation (2006)

Palisades Tahoe erstreckt sich über etwa 15 km² und verfügt über 30 Sessellifte und die Squaw-Valley-Seilbahn, deren Bergstation sich auf einer Höhe von 2463 m Höhe befindet. Nach dem Heavenly Mountain Resort ist der es das zweitgrößte Wintersportgebiet in der Region.[2] Im Jahr 2012 wurden das Gebiet von Squaw Valley und das Alpine Meadows zusammengeschlossen.

Im Rahmen der Olympischen Winterspiele 1960 war das Skigebiet Austragungsort aller Wettbewerbe im Ski Alpin. Genutzt wurden dabei die Pisten Squaw Peak (Männer-Abfahrt), KT-22 (Frauen-Abfahrt, Männer-Slalom und -Riesenslalom) sowie Little Papoose Peak (Frauen-Riesenslalom und -Slalom).

Das Skigebiet war Dreh- und Handlungsort der 1984 veröffentlichten Filmkomödie Hot Dog – Der Typ mit dem heißen Ski.

Nachdem der Begriff Squaw im alten Namen des Gebietes als „frauenfeindlich“ und „rassistisch“ kritisiert worden war, gaben die Betreiber nach Beratungen mit indianischen Organisationen am 14. September 2021 bekannt, dass des Wintersportgebiet künftig den neuen Namen Palisades Tahoe tragen werde.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rassistisch und frauenfeindlich: Skigebiet Squaw Valley ändert seinen Namen. In: Der Spiegel. 14. September 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  2. Lift World: Lift-Database – Funitels (Memento vom 10. Februar 2012 im Internet Archive)
  3. California ski resort changes offensive Native American name. BBC New, 14. September 2021, abgerufen am 14. September 2021 (englisch).

Koordinaten: 39° 12′ N, 120° 14′ W