Squaw-Valley-Seilbahn

Die Squaw-Valley-Seilbahn ist eine 2,3 Kilometer lange Luftseilbahn in Squaw Valley, Kalifornien, USA. Die Squaw-Valley-Seilbahn wurde 1968 eingeweiht. Am 15. April 1978 ereignete sich ein schweres Unglück, bei dem vier Personen ums Leben kamen und 22 Personen verletzt wurden, nachdem eines der Tragseile herab fiel und das Kabinendach durchschlug. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich insgesamt 44 Personen in der Seilbahn.[1][2]

Squaw-Valley-Seilbahn

Technische AngabenBearbeiten

  • Konstruktion: Garaventa
  • schräge Länge: 2266 m
  • überwundene Höhendifferenz: 577 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 36 km/h
  • Kabinenkapazität: 130 Personen
  • Förderleistung 975 Personen pro Stunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rebekka Haefeli: Hoch hinaus: Willy Garaventa. In: ZEIT Online. 22. Juni 2019, abgerufen am 1. Februar 2021.
  2. Matthew Renda: Tram Car Trauma at Squaw Valley. In: Tahoe Quarterly. 27. Februar 2015, abgerufen am 1. Februar 2021 (amerikanisches Englisch).