Hauptmenü öffnen

Sportfreunde Niederwenigern (offiziell: Sportfreunde Niederwenigern 1924 e.V.) ist ein Sportverein aus dem Hattinger Stadtteil Niederwenigern im Ennepe-Ruhr-Kreis. Die Fußballmannschaft der Männer stieg 2019 in die Oberliga Niederrhein auf.

Sportfreunde Niederwenigern
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Sportfreunde Niederwenigern
1924 e.V.
Sitz Hattingen-Niederwenigern,
Nordrhein-Westfalen
Gründung 1924
Farben schwarz-gelb
1. Vorsitzender Theo Schlüter
Website sfn24.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Jürgen Margref
Spielstätte Glück-Auf-Sportplatz
Plätze n.b.
Liga Oberliga Niederrhein
2018/19 2. Platz (Landesliga 2)
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im Jahre 1924 gegründet. Im Gegensatz zu den meisten Vereinen aus Hattingen gehören die Sportfreunde dem Fußballverband Niederrhein und nicht dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen an. Neben Fußball bietet der Verein noch Volleyball, Badminton und Body & Soul an.

Nach vielen Jahren in unteren Spielklassen gelang im Jahre 2011 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga Niederrhein. Vier Jahre später sicherten sich die Sportfreunde erst in einer Entscheidungsspielrunde den Klassenerhalt. Am letzten Spieltag sicherte ein 6:1 gegen Grün-Weiß Wuppertal den Ligaverbleib.[1] 2018 wurde die Mannschaft Dritter der Landesligastaffel 2 und hatte in Entscheidungsspielen gegen den SC Union Nettetal die Chance zum Aufstieg in die Oberliga Niederrhein. Hin- und Rückspiel endeten jeweils mit 1:0 für den jeweiligen Gastgeber, bevor sich die Nettetaler im Elfmeterschießen durchsetzten.[2] Ein Jahr später wurden die Sportfreunde Vizemeister hinter dem FC Kray und stiegen in die Oberliga auf.[3]

Heimspielstätte ist seit 1962 der Glück-Auf-Sportplatz, der sich oberhalb der stillgelegten Zeche Neuglück befindet. Dadurch kam es im Jahre 1967 während eines Spiels zu einem Tagesbruch. Im Jahre 2009 wurde die Anlage komplett renoviert und ein Kunstrasen verlegt.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten