Hauptmenü öffnen

Als Spielklassenwechsel wird im Sport der Wechsel bzw. das Eingestuftwerden in eine höhere (Aufstieg) oder niedere (Abstieg) Leistungsklasse bezeichnet.[1][2]

Insbesondere Mannschaftssportarten sind in Ligen (Spielklassen) unterteilt, zwischen denen die Mannschaften je nach Saisonergebnis durch Auf- oder Abstieg wechseln. Beim „Kampf um den Klassenerhalt“ kann es auch zu einer Relegation kommen.

Der Wiederaufstieg ist die Rückkehr in eine höhere Leistungs- bzw. Spielklasse.[3] Dies kann Jahre später erfolgen, oder als schneller, sofortiger Wiederaufstieg bereits in der nächsten Spielzeit.

Als Durchmarsch[4] werden zwei Aufstiege in zwei aufeinanderfolgenden Saisons bezeichnet. Im deutschen Vereinsfußball gelang folgenden Mannschaften der Durchmarsch von der dritten Spielklasse in die erste, die Fußball-Bundesliga:

Als Durchreichung werden mindestens zwei aufeinander folgende Abstiege bezeichnet. Im deutschen Vereinsfußball mussten folgende Mannschaften den Abstieg von der Fußball-Bundesliga in die Drittklassigkeit erleben:

Fortuna Düsseldorf gelang damit unmittelbar nach einer Durchreichung ein Durchmarsch, während dem SSV Ulm das entgegengesetzte Schicksal widerfuhr.

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Aufstieg. Bedeutungen und Beispiele. In: Duden. Abgerufen am 25. April 2012: „(Sport) das Eingestuftwerden in eine höhere Leistungsklasse“
  2. Abstieg. Bedeutungen und Beispiele. In: Duden. Abgerufen am 18. Juli 2013: „(Sport) das Eingestuftwerden in eine niedrigere Leistungsklasse“
  3. Wiederaufstieg. Bedeutung. In: Duden. Abgerufen am 25. April 2012: „Rückkehr in eine höhere Spiel-, Leistungsklasse“
  4. Durchmarsch. Bedeutung. In: Duden. Abgerufen am 18. Juli 2013: „<in übertragener Bedeutung>: uns alle überraschte ihr Durchmarsch ins Finale des Turniers (ihr [rasches und] niemals ernsthaft gefährdetes Erreichen des Finales)“