Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Änderungen

Witiko von Prčice

2.050 Bytes hinzugefügt, vor 8 Jahren
neu gefasst u. erg. nach ang. Literatur u. weblinks; (Wenzel I. (Böhmen) kanns nicht gewesen sein, der ist erst 1205 geb.
'''WitegoWitiko devon PurschitzPrčice''', (auch ''tschechischWitego Vitekde zPurschitz''; ''Witiko I. von Prčice''; Vorname auch ''Witek; Witko, deutschWitigo; VeitWitego;'' oderPrädikat Witigosauch ''von PlankenberkPurschitz''); <ref''von name="Otto”">Prschitz''; [[Ottůvtschechisch slovník''Vítek naučný]]z Prčice''; ''Vítek 1I. Januarz 1908Prčice''</ref>; (* vor 1120 in [[Bayern]]; † [[1194]]) war ein [[Böhmen|böhmischer]] Adliger, der in den Diensten der herrschenden [[Přemysliden]] stand. undEr gilt als BegründerStammvater der [[Witigonen]], welchedie sich späterunter seinen Söhnen in [[Rosenbergvier (Adelsfamilie)|Rosenberger]]Familienzweige umbenanntenverästelten.
Er war von [[1169]] bis [[1175]] [[Truchsess (Hofamt)|Truchsess]] am Hofe des Königs [[Wenzel I. (Böhmen)|Wenzel I. von Böhmen]] <ref name="800 let">''Anna Kubíková: 800 let od úmrtí prvního Vítkovce (1994)''</ref> und ab [[1177]] Burggraf von [[Glatz]]. Als ''Castellan de Prahen'' ist er ab [[1184]] nachweisbar und trat in bedeutenden Positionen im Gefolge der [[Přemysliden]] auf.
Witego war Herr von [[Sedlec-Prčice|Purschitz]] bei Sedletz im [[Tábor]]er Kreis. Er erwarb viele Güter in Süd- und Mittelböhmen und im [[Mühlviertel]]. Sein ältester Sohn war [[Witigo de Planchinbere]].
Der tschechische Geschichtsschreiber [[František Palacký]] nannte ihn ''Vitek z Prczice'' (in heutiger Orthografie ''Vítek z Prčice''), da 1205 Purschitz in einer Urkunde als ''Vitkovice'' geführt wird und vermutete, dass dies der ältere Name sei und obige Quelle nur eingedeutscht wurde.
 
Andere== leitenLeben aus dem Vornamen und aus der Ortsbezeichnung ''Purschitz'' einen deutschen Ursprung ab. Auch wurden die [[Witigonen]] von den deutschen Hochfreien stets als Standesgenossen betrachtet. Da diese Frage nicht eindeutig geklärt werden kann, wurde hier die urkundliche belegte Form ''Witego de Purschitz'' gewählt.==
Witikos Herkunft und Geburtsdatum sind nicht bekannt. Sein Prädikat „von Prčice“ (''von Purschitz'') leitet sich von [[Sedlec-Prčice|Prčice]] bei Sedletz ab. Erstmals erwähnt wurde er 1134. Für das Jahr 1165 ist er als [[Mundschenk]] und von 1169 bis 1175 als [[Truchsess (Hofamt)|Truchsess]] am Hofe des Herzogs [[Vladislav II.]] nachgewiesen. Von diesem wurde er als Gesandter zum Kaiser [[Friedrich I. (HRR)|Friedrich Barbarossa]] gesandt. 1177 war er Burggraf von [[Kłodzko|Glatz]]. 1179 soll er an der [[Schlacht bei Loděnice (1179)|Schlacht bei Loděnice]] teilgenommen haben, die zwischen den Herzögen Vladislav II. und [[Friedrich (Böhmen)|Friedrich]] ausgetragen wurde.
 
Beide1184 Seitenwurde befürworten die Theorie, nach der Witego mit vier SöhnenWiteko zum StammvaterBurggrafen dervon [[Witigonen]]Prácheň wurde:(''Castellan Heinrich gründete die Witigonenliniede Prahen'')<ref>[[von HradecBöhmen#Alte_b.C3.B6hmische_Kreise|deBurg Novo DomoPrácheň]] (von Neuhaus / z Hradce), Witiko II. der Ältere (Vítek starší) diebei [[Český Krumlov|KrummauerHoražďovice]]</ref> Linie, [[Witigo de Planchinbere|Witiko IIIernannt. derVermutlich Jüngere]]in (Vítekdieser mladší)Position dieerwarb Linieer derumfangreiche HerrenLänderein vonin [[Rosenberg (Adelsfamilie)|Rosenberg]]Süd- und WitikoMittelböhmen IV.sowie (Vítek z Klokot) die Linie der Herren vonim [[Landstein und Wittingau|LandsteinMühlviertel]]., die <refer name="Vítkovcian aseine českývier stát">''VratislavSöhne Vaníček.vererbte, Vítkovcidie ajeweils českýeigene státFamilienzweige vbegründeten. letech 1169-1278''</ref>
 
WitegoSeine istSöhne der Protagonist des Romans "[[Witiko]]" von [[Adalbert Stifter]].waren:
* Witiko d. Ä. von Prčice (''Vítek starší z Prčice; Vítek II.''), belegt 1213–1236; Begründer der Linie [[Český Krumlov|Krumau]], die 1302 ausstarb.
* [[Witigo de Planchinbere|Witiko d. J. von Prčice und Blankenberg]] (''Vítek mladší z Prčice a z Blankenberka; Vítek III.''), belegt 1205–1236; begründete die Linie der [[Rosenberg (Adelsgeschlecht)|Rosenberger]], an die 1302 die Besitzungen der ausgestorbenen Krumauer Linie übergingen. Mit [[Peter Wok von Rosenberg]] starb diese Linie 1611 aus.
* [[Heinric de Planchinbere|Heinrich I. von Hradec]] (''Jindřich I. z Hradce''), belegt 1205–1237; Begründer der Linie [[Hradec (Adelsgeschlecht)|Hradec]], die 1604 ausstarb
* Witiko von Klokot (''Vítek z Klokot; Vítek IV.''), belegt 1220–1234; Begründer der Linie [[Landstein und Wittingau|Landstein]], die 1381 ausstarb.
 
== Romanheld ==
1867 veröffentlichte Adalbert Stifter, der ein Kenner der böhmischen Geschichte des Mittelalters war und selbst aus Südböhmen stammte, den historischen Roman [[Witiko]]. Der Protagonist des Romans ist Witiko von Prčice, den er möglichst authentisch darzustellen versucht.
 
== Legende ==
Die Abstammung der Witigonen von dem römischen Geschlecht der italienischen [[Orsini]] ist nicht belegt und gehört in den Bereich der Legende. Sie kam dadurch zustande, dass [[Ulrich II. von Rosenberg]] zur Steigerung des Prestiges der [[Rosenberg (Adelsgeschlecht)|Rosenberger]] eine fiktive genealogische Abkunft von den Fürsten Orsini konstruierte. Sie wurde zwischen 1469 und 1481 auf Wunsch von Ulrichs Söhnen [[Johann II. von Rosenberg|Johann]] und [[Jost II. von Rosenberg|Jost]] von drei Mitgliedern der Familie Orsini bestätigt. Die Legende wurde 1609 von dem Rosenberger Hofchronisten und Archivar [[Václav Březan]] in seinem summarischen Auszug der „Monumenta Rosenbergica“ aufgegriffen und dadurch verbreitet. Die Witeko betreffende Überschrift in Kapitel I des summarischen Auszug lautet deshalb irreführend: „O knížeti vlaském Vítkovi, kterýž se nejprv do těchto krajin dostal“ (''Vom italienischen Herzog Witiko, welcher als erster in dieses Land kam'').
 
== Literatur ==
* Anna Kubíková: ''Rožmberské kroniky. Krátky a summovní výtah od [[Václav Březan|Václava Březana]]''. České Budějovice 2005. ISBN 80-86829-10-3.
* Matthäus Klimesch (Hg.): ''Norbert Heermann's Rosenberg'sche Chronik''. Prag 1898.
 
== Weblinks ==
* [http://www.genealogie-mittelalter.de/witigonen_boehmisches_geschlecht/witigonen.html Genealogie Mittelalter]
* [http://www.castle.ckrumlov.cz/docs/de/zamek_3nadvori_deleni.xml Witigonen]
 
== Einzelnachweise ==
<references/>
 
[[Kategorie{{SORTIERUNG:Mann]]Witiko von Prcice}}
[[Kategorie:GrafBöhmischer Adliger]]
[[Kategorie:Rosenberg]]
[[Kategorie:Geboren im 12. Jahrhundert]]
[[Kategorie:Gestorben 1194]]
[[Kategorie:Mann]]
 
{{Personendaten
|NAME=WitegoWitiko devon PurschitzPrčice
|ALTERNATIVNAMEN=VitekWitego de Purschitz; Witiko I. von Prčice; Vítek z Prčice; Vítek I. z PrczicePrčice (tschechisch)
|KURZBESCHREIBUNG=[[Böhmen|böhmischer]] Adliger undim giltDienst alsder Přemysliden, BegründerStammvater der [[Witigonen]]
|GEBURTSDATUM=vor 1120
|GEBURTSORT=[[Bayern]]
|STERBEDATUM=1194
|STERBEORT=
35.810
Bearbeitungen