Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Änderungen

Jorinde und Joringel

6 Bytes hinzugefügt, vor 1 Jahr
Inhalt
In einem Schloss im Wald wohnt eine alte Zauberin. Sie verwandelt sich tagsüber in eine Katze oder Nachteule (in Jung-Stillings Version auch in einen Hasen). Sie lockt Tiere an, um sie zu schlachten. Wer dem Schloss zu nahe kommt, der kann sich nicht mehr bewegen. Jungfrauen hingegen verwandelt sie in Nachtigallen, die sie im Schloss gefangen hält.
 
Jorinde und Joringel sind ein junges Liebespaar, das versehentlich in die Nähe des Schlosses kommt. Sie weinen erst und werden ganz traurig. Jorinde wird zu einer Nachtigall und von der Zauberin gefangen. Der bewegungsunfähige Joringel fleht sie an, Jorinde freizulassen, aber die Zauberin lässt sich nicht erweichen.Joringemmmì
l fleht sie an, Jorinde freizulassen, aber die Zauberin lässt sich nicht erweichen.
 
Joringel verbringt lange Zeit in der Fremde als Schäfer und läuft oft um das Schloss herum. Dann träumt er von einer blutroten Blume mit einer Perle in der Mitte, die den Zauber lösen kann. Er wandert neun Tage und findet die Blume morgens mit einem Tautropfen in der Mitte. Dagegen ist die Hexe machtlos, obwohl sie Gift und Galle sprüht. Als sie versucht, einen Vogel wegzutragen, erkennt Joringel Jorinde; er befreit sie und die 7000 anderen Vögel.
Anonymer Benutzer