Sperling und die Tote aus Vilnius

Film der Filmreihe Sperling

Sperling und die Tote aus Vilnius ist ein deutscher Fernsehfilm von Kai Wessel aus dem Jahr 1998. Es handelt sich um die fünfte Episode der ZDF-Kriminalfilmreihe Sperling mit Dieter Pfaff in der Titelrolle.

Folge der Reihe Sperling
OriginaltitelSperling und die Tote aus Vilnius
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft
Länge90 Minuten
EinordnungFolge 5 (Liste)
Erstausstrahlung17. April 1998 auf ZDF
Stab
RegieKai Wessel
DrehbuchBurt Weinshanker
MusikFranz Wittenbrink
KameraRudolf Blahacek
SchnittUrsula Höf
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Sperling und sein Spiel gegen alle

Nachfolger →
Sperling und der falsche Freund

HandlungBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Der Hauptkommissar Hans Sperling wird bei einer privaten Wohnungsbesichtigung niedergestreckt. Seine Ermittlungen führen zur litauischen Ballettlehrerin Lily Spiegel, die von Vilnius nach Berlin gezogen ist. Er findet heraus, dass Lily ein Trauma aus vergangener Zeit zu der Tat bewegt hat.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in Berlin und Umgebung gedreht. Die Folge wurde am 17. April 1998 um 20:15 Uhr im ZDF erstausgestrahlt.[1]

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm vergaben dem Film die bestmögliche Wertung, sie zeigten mit dem Daumen nach oben. Sie konstatierten: „Kriminalist mit Herz und ein Film mit Seele“.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vgl. crew-united.com
  2. Vgl. tvspielfilm.de