Als Speik (auch: Speick) werden vor allem in den Alpen prinzipiell stark duftende, aromatische Pflanzen bezeichnet.

Echter Speik
Klebrige Primel (Primula glutinosa)

Es werden aber auch noch andere Pflanzen als Speik bezeichnet, die für ähnliche hygienische Duftöle verwendet wurden:

Insbesondere in den östlicheren Ostalpen gibt es viele Plätze, die als Speikboden oder Speikkogel bezeichnet werden. Dies bezieht sich dann auf das häufige Auftreten dieser Pflanzen, die systematisch bewirtschaftet wurden. Ein besonderes Zentrum für den Handel mit dem Echten Speik war Judenburg, das in Österreich die Exklusivrechte für den Handel über Venedig in den Orient besaß.

WeblinksBearbeiten

  • Spieke. In: J. G. Krünitz: Oeconomische Encyclopädie (1773–1858).

Siehe auchBearbeiten