South China AA

Fußballverein aus Hongkong

Die South China AA (SCAA) ist ein Fußballclub aus Hongkong. SCAA spielt aktuell in der höchsten Liga des Landes, der Hong Kong First Division League. Die Heimspiele trägt die Mannschaft im Hong-Kong-Stadion aus. SCAA ist der nationale Rekordhalter in Meisterschaften und nationalen Pokalwettbewerben. SCAA wurde alleine 41-mal Meister, zuletzt 2012/13.

South China AA
Basisdaten
Name South China Athletic Association
Sitz Hongkong
Gründung 1904
(als Chinese Football Team)
Präsident Albert Hung (洪祖杭)
Website www.scaa.org.hk
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Hong Kong Stadium
Plätze 40.000
Liga First Division League
2021/22 10. Platz
Heim
Auswärts

Vereinsgeschichte

Bearbeiten
 
Verwaltungsgebäude der SCAA in Hongkong

1904 wurde von Studenten das Chinese Football Team gegründet. Sechs Jahre später, 1910, benannte man sich in South China Football Club um. Zu Beginn der 20er Jahre wurde dann der jetzige Name South China AA angenommen. Bereits früh begann man das Sammeln von Titeln. Der erste war die Meisterschaft 1923/24. Bis zu Beginn der 80er Jahre war es ausschließlich einheimischen Spielern erlaubt, für die Verbandsmannschaft zu spielen. Nachdem aber der Profifußball in Hongkong eingeführt wurde und viele andere Vereine ausländische Spieler beschäftigten, legte man diese verbandsinterne Regel ab. Am 2. November 1981 wurde per Votum die 60 Jahre alte Regel abgelegt. In derselben Saison 1981/82 schaffte es die Mannschaft, dem Abstieg knapp zu entrinnen. Nach einem wichtigen Spiel gegen den späteren Absteiger Caroline Hill kam es zu heftigen Ausschreitungen außerhalb des Stadions. Diese Ausschreitungen gelten als die zweitheftigsten in der Geschichte Hongkongs.

Am Ende der Saison 2005/06 stand South China erneut auf einem Abstiegsplatz. Nur das Aufstocken der Liga auf zehn Vereine verhinderte den Abstieg. Danach schlug die Mannschaft zurück und konnte zweimal in Folge Meister werden.

Den größten kontinentalen Erfolg erzielte man 1993/94, als man es bis in das Finale des Pokalsiegerwettbewerbs der AFC schaffte. Dort unterlag man al-Qadisiya al-Chubar aus Saudi-Arabien im Finale mit 6:2.

Vereinserfolge

Bearbeiten

National

Bearbeiten

Meisterschaften

  • Hong Kong First Division League
  • Meister (41) 1923/24, 1930/31, 1932/33, 1934/35, 1935/36, 1937/38, 1938/39, 1939/40, 1940/41, 1948/49, 1950/51, 1950/51, 1951/52, 1952/53, 1954/55, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1960/61, 1961/62, 1965/66, 1967/68, 1968/69, 1971/72, 1973/74, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1996/97, 1999/2000, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2012/13
  • Vizemeister (16): 1928/29, 1946/47, 1953/54, 1955/56, 1964/65, 1966/67, 1972/73, 1980/81, 1984/85, 1988/89, 1992/93, 1994/95, 1995/96, 1997/98, 1998/99, 2010/11
  • Hong Kong Zweitliga (5): 1917/18, 1925/26, 1933/34, 1951/52, 1952/53[1]

Landespokale

Pokalsieger: 1928/29, 1930/31, 1932/33, 1934/35, 1935/36, 1936/37, 1937/38, 1938/39, 1940/41, 1948/49, 1954/55, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1960/61, 1961/62,1964/65, 1971/72, 1985/86, 1987/88, 1988/89, 1990/91, 1995/96, 1996/97, 1998/99, 1999/2000, 2001/02, 2002/03, 2006/07, 2009/10, 2013/14
Finalist: 1918/19, 1933/34, 1937/38, 1939/40, 1946/47, 1950/51, 1952/53, 1962/63, 1970/71, 1973/74, 1976/77, 1978/79, 1989/90, 1992/93, 2010/11, 2011/12
Pokalsieger (10): 1984/85, 1986/87, 1987/88, 1989/90, 1990/91, 1995/96, 1998/99, 2001/02, 2006/07, 2010/11
Pokalfinalist (5): 1975/76, 1985/86, 1997/98, 2000/01, 2016/17
  • Hong Kong Ligapokal
Pokalsieger (3): 2001/02, 2007/08, 2010/11
  • Viceroy Cup
Pokalsieger (8): 1971/72, 1979/80, 1986/87, 1987/88, 1990/91, 1992/93, 1993/94, 1997/98
Pokalfinalist (7): 1973/74, 1974/75, 1984/85, 1985/86, 1989/90, 1991/92, 1995/96
  • Hong Kong Community Chield (0)
Finalist: 2009
Finalist: 2015/16

Kontinental

|Saudi-Arabien  Al-Qadisiyah |4:2 / 2:0 |Hongkong 1959  South China AA |-

Bearbeiten
Commons: South China AA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. rsssf.org: Liste der Meister und Vizemeister