Hauptmenü öffnen

South African Express Airways

südafrikanische Fluggesellschaft
South African Express Airways
Logo der South African Express Airways
Bombardier CRJ200 der South African Express Airways
IATA-Code: XZ
ICAO-Code: EXY
Rufzeichen: EXPRESSWAYS
Gründung: 1994
Sitz: Kempton Park, SudafrikaSüdafrika Südafrika
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Johannesburg

Unternehmensform: SOC Limited
IATA-Prefixcode: 083
Leitung:

Siza Mzimela (CEO)

Umsatz: R 1,85 Milliarden[1] (2008)
Bilanzsumme: R 1,45 Milliarden[1] (2008)
Fluggastaufkommen: 1,52 Millionen[1] (2008)
Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: Voyager
Flottenstärke: 25
Ziele: national und international
Website: www.flyexpress.aero

South African Express oder auch South African Express Airways,[2] meist nur SA Express oder kurz SAX, ist eine südafrikanische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Johannesburg und Basis auf dem Flughafen Johannesburg. Sie unterhält eine enge Kooperation mit South African Airways, ist aber eigenständig.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

SA Express nahm am 24. April 1994 den Flugbetrieb auf und bildet zusammen mit Airlink einen Teil des Verbundes mit South African Airways. Obwohl diese Fluggesellschaft unabhängig von South African Airways betrieben wird, sind ihre Flüge in die Allianz eingegliedert und die Fluglinie benutzt deren Einrichtungen für Reservierungen und Buchungen.

Am 30. April 2016 musste die Fluggesellschaft aufgrund von Sicherheitsmängeln den Betrieb einstellen.[3] Nach dem Lizenzentzug kam es an südafrikanischen Flughäfen zu tumultartigen Szenen, woraufhin die Behörde der Gesellschaft den Flugbetrieb wieder erlaubte.[4]

Am 24. Mai 2018 wurde der Fluggesellschaft erneut die Bewilligung wegen ernsthaften Sicherheitsrisiken entzogen, gleichzeitig darf die Gesellschaft neun Flugzeuge nicht mehr warten und dieselben verloren ebenso die Tüchtigkeitszeugnisse.[5] Ende Juli 2018 erhielt die Gesellschaft die Bewilligung zur Flugzeugwartung und zahlreiche Flugzeuge wieder ihre Tüchtigkeitszeugnisse; Ende August konnte der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden.[6]

FlugzieleBearbeiten

SA Express bedient zahlreiche Ziele im südlichen Afrika.[7]

FlotteBearbeiten

Mit Stand Februar 2018 besteht die Flotte der South African Express aus 25 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 14,2 Jahren.[8]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen Sitzplätze[9]
Bombardier CRJ100 1 -
Bombardier CRJ200 8 einer inaktiv 50
Bombardier CRJ700 4 zwei inaktiv 70
Bombardier DHC-8-400 10 74
Embraer ERJ140LR 2 -
Gesamt 25

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: South African Express Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c flysax.com - South African Express Financial Performance 2008/9@1@2Vorlage:Toter Link/www.flysax.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Annual Report 2016. South African Express SOC Limited. Abgerufen am 12. Juli 2018.
  3. South African Express grounded over safety concerns. CH-Aviation, 30. April 2016.
  4. Behörde entzieht South African Express Lizenz, abgerufen am 5. Mai 2016
  5. South African Express erneut am Boden, abgerufen am 27. Mai 2018.
  6. SA Express fliegt wieder, braucht aber Geld, abgerufen am 10. September 2018.
  7. flyexpress.aero - Fly SA Express Route Network (englisch), abgerufen am 11. Oktober 2015
  8. South African Express Fleet. In: airfleets.net. Abgerufen am 21. Februar 2018 (englisch).
  9. flyexpress.aero - Our Aircraft (Memento des Originals vom 18. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.flyexpress.aero (englisch), abgerufen am 11. Oktober 2015