Sonntag Aktuell

Regional erscheinende Sonntagszeitung.

Sonntag Aktuell war eine von Mai 1979 bis 27. März 2016 erscheinende regionale Sonntagszeitung, die von der Sonntag Aktuell GmbH (Hauptgesellschafter: Verlagsgesellschaften der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten)[1], der Neue Pressegesellschaft (u. a. Südwest Presse) und der Mannheimer Verlagsanstalt GmbH (u. a. Mannheimer Morgen) herausgegeben wurde.[2] Mit einer Auflage von zuletzt 545.000 Exemplaren war sie die zweitgrößte Sonntagszeitung in Deutschland. Die höchste Auflage betrug 1,06 Mio. im Jahr 2001.[3] Die Redaktion befand sich im Pressehaus Stuttgart in Stuttgart-Möhringen.

GeschichteBearbeiten

In ihren Verbreitungsgebieten Stuttgart, Ulm und Rhein-Neckar-Dreieck wurde sie Abonnenten der Partnerzeitungen sonntäglich zugestellt und war seit 17. Januar 2010 auch am Kiosk erhältlich.

Bis Ende 2006 hatten sich auch Die Rheinpfalz aus Ludwigshafen und die Pirmasenser Zeitung beteiligt; sie bekamen weiterhin den Reiseteil geliefert.[4]

Im Juli 2009 wurde bekannt, dass die Redaktion zum Ende des Jahres geschlossen wird. Christoph Grote, Chefredakteur der Stuttgarter Nachrichten wurde beauftragt, ein neues Konzept zu erarbeiten.[5] Die meisten Redakteure von Sonntag Aktuell wechselten zu den Stuttgarter Nachrichten, deren Redaktion seit der Ausgabe vom 17. Januar 2010 bis zur Einstellung am 27. März 2016 die Zeitung erstellte. Sie enthielt seither mehr familien- und freizeitorientierte Inhalte.[6] Beibehalten wurde der große Reiseteil, der etwa ein Drittel des Gesamtumfangs ausmachte. In jeder Ausgabe erschien eine politische bzw. gesellschaftskritische Kolumne, die von verschiedenen Journalisten abwechselnd geschrieben wurde, u. a. von Susanne Offenbach, die von der ersten Ausgabe bis zum 6. September 2015 beteiligt war. Zudem gab es die satirische Kolumne „Dinge der Woche“.

Die Zeitung wurde mit der letzten Ausgabe am Ostersonntag 2016, dem 27. März 2016 eingestellt.[7]

BeteiligungenBearbeiten

Beteiligt waren folgende Zeitungen:

Ausgabe Stuttgart: Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten, Backnanger Kreiszeitung, Bietigheimer Zeitung/Bönnigheimer Zeitung/Sachsenheimer Zeitung, Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, Fellbacher Zeitung, Gäubote Herrenberg, Gmünder Tagespost, Kornwestheimer Zeitung, Kreiszeitung Böblinger Bote, Leonberger Kreiszeitung, Ludwigsburger Kreiszeitung/Neckar- und Enzbote, Marbacher Zeitung, Mühlacker Tagblatt, Rems-Zeitung Schwäbisch Gmünd, Reutlinger General-Anzeiger/Echaz-Bote/Pfullinger Stadtanzeiger/Metzinger-Uracher General-Anzeiger, Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung, Vaihinger Kreiszeitung, Waiblinger Kreiszeitung/Welzheimer Zeitung/Winnender Zeitung/Schorndorfer Nachrichten

Ausgabe Ulm: Südwest Presse Ulm/Neu-Ulm, Alb Bote Münsingen, Ehinger Tagblatt, Metzinger-Uracher Volksblatt/Der Ermstalbote, NWZ Göppinger Kreisnachrichten, Reutlinger Nachrichten/Pfullinger Zeitung, Heidenheimer Zeitung (bis 2014)

Ausgabe Rhein-Neckar: Mannheimer Morgen, Schwetzinger Zeitung, Südhessen Morgen

Der Reiseteil erschien außerdem in der Pfalz als Bestandteil der Rheinpfalz am Sonntag und der Pirmasenser Zeitung am Sonntag.

Als Ersatz liefert die Sonntag Aktuell GmbH für die Mitgliedszeitungen die bisherigen Inhalte unter der Bezeichnung Alles Wochenende in folgenden Publikationen: Tipps – Veranstaltungshinweise auf vier Seiten für die Donnerstagausgabe; Wochenende und Reise – Magazine für die Samstagsausgabe; Sport als E-Zeitung am Sonntag.[8]

AuflageBearbeiten

Die verkaufte Auflage von Sonntag Aktuell betrug 2015, dem Zeitpunkt der letztmaligen Meldung an die IVW, 545.208 Exemplare.[9] Das entspricht einem Rückgang von 393.221 Stück oder 42 Prozent gegenüber 1998. Danach stellte das Blatt die Meldung der Auflagenzahlen an die IVW ein.

Entwicklung der verkauften Auflage[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mediendatenbank – Sonntag Aktuell GmbH. In: kek-online.de. 2016 [last update]. Abgerufen am 29. April 2016.
  2. Marc Bartl: Sonntagszeitung erscheint nur noch bis Ende März: Samstagsbeilage und Digitalausgabe lösen ‚Sonntag Aktuell‘ ab. In: kress.de. 9. März 2016. Abgerufen am 29. April 2016.
  3. Neue Fragezeichen hinter „Sonntag aktuell“ Die Welt, 30. Januar 2015, abgerufen am 6. September 2015.
  4. Partnerzeitungen (Memento vom 7. Februar 2009 im Internet Archive)
  5. Ingo Arzt: Redaktion wird geschlossen taz.de, 19. Juli 2009, abgerufen am 30. April 2016.
  6. Sonntag aktuell: Relaunch im Januar 2010 W&V, 21. Oktober 2009.
  7. Gesellschafter haben Beschluss getroffen: „Sonntag Aktuell“ stellt Erscheinen zum 31. März 2016 ein Branchendienst Kress, 7. August 2015, abgerufen am 10. April 2016.
  8. Neues Wochenendangebot für Abonnenten StN.de, 9. März 2016.
  9. IVW: Sonntag Aktuell Gesamt (So), Abruf am 16. November 2017
  10. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)