Sonnenberg-Winnenberg

Gemeinde in Deutschland

Sonnenberg-Winnenberg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Birkenfeld an.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Sonnenberg-Winnenberg
Sonnenberg-Winnenberg
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Sonnenberg-Winnenberg hervorgehoben

Koordinaten: 49° 40′ N, 7° 17′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Verbandsgemeinde: Birkenfeld
Höhe: 400 m ü. NHN
Fläche: 2,87 km2
Einwohner: 437 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 152 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55767
Vorwahl: 06787
Kfz-Kennzeichen: BIR
Gemeindeschlüssel: 07 1 34 085
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Schneewiesenstraße 21
55765 Birkenfeld
Website: www.vg-birkenfeld.de
Ortsbürgermeister: Ottmar Ding
Lage der Ortsgemeinde Sonnenberg-Winnenberg im Landkreis Birkenfeld
HorbruchKrummenau (Hunsrück)WeitersbachGösenrothSchwerbachOberkirnHausen (Hunsrück)RhaunenStipshausenHottenbachHellertshausenSchaurenAsbachSulzbach (Hunsrück)BollenbachBundenbachBaumholderFrauenbergReichenbachHeimbachRuschbergBerglangenbachFohren-LindenBerschweiler bei BaumholderMettweilerEckersweilerRohrbachRückweilerHahnweilerLeitzweilerSienSienhachenbachSchmidthachenbachOberreidenbachMittelreidenbachDickesbachFischbachBergenBerschweiler bei KirnHintertiefenbachGerachNiederwörresbachNiederhosenbachGriebelschiedSonnschiedWickenrodtHerrsteinOberwörresbachVeitsrodtHerbornMörschiedBreitenthalOberhosenbachWeidenVollmersbachKempfeldKirschweilerBruchweilerAllenbachWirschweilerLangweiler (bei Idar-Oberstein)Idar-ObersteinSensweilerHettenrodtMackenrodtSiesbachLeiselSchwollenHattgensteinOberhambachRinzenbergBörfinkBuhlenbergAbentheuerBrücken (bei Birkenfeld)AchtelsbachMeckenbachEllweilerDambachGimbweilerHoppstädten-WeiersbachDienstweilerNohenBirkenfeld (Nahe)EllenbergGollenbergRimsbergSchmißbergElchweilerNiederhambachNiederbrombachKronweilerSonnenberg-WinnenbergOberbrombachRötsweiler-NockenthalWilzenberg-HußweilerSaarlandLandkreis Trier-SaarburgLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Bad KreuznachLandkreis KuselKarte
Über dieses Bild

GeographieBearbeiten

Die „Doppelgemeinde“, bestehend aus den beiden Ortsteilen Sonnenberg und Winnenberg, liegt an der Nahe. Im Osten am gegenüberliegenden Naheufer befindet sich Frauenberg, im Süden Kronweiler, im Westen Niederbrombach und nördlich liegt Idar-Oberstein.

Zu Sonnenberg-Winnenberg gehören auch die Wohnplätze Birkensiedlung, Hohensteiner Hof und Schlesierhof.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Sonnenberg-Winnenberg, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][1]

Jahr Einwohner
1815 82
1835 151
1871 243
1905 264
1939 408
1950 466
Jahr Einwohner
1961 551
1970 628
1987 536
1997 538
2005 530
2019 437

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Sonnenberg-Winnenberg besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. 2009–2014 gehörten dem Gemeinderat zwölf Ratsmitglieder an.[4]

BürgermeisterBearbeiten

Ottmar Ding wurde 1989 Ortsbürgermeister von Sonnenberg-Winnenberg.[5] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 68,83 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[6]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Unter rot-silbern geschachtem Schildhaupt in Blau eine aufsteigende schwarze Spitze, belegt mit einem goldenen ‚W‘, im Feld eine goldene durch die Spitze begrenzte Sonne.“
Wappenbegründung: Das Schachbrettmuster erinnert an die frühere Zugehörigkeit zur Hinteren Grafschaft Sponheim. Unten wird redend der Ortsname dargestellt. Das Wappen wurde 1963 vom rheinland-pfälzischen Innenministerium genehmigt.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Im Nordwesten verläuft die Bundesstraße 41, die im Süden zur Bundesautobahn 62 führt. Der Bahnhof in Sonnenberg wurde 1963 stillgelegt. Der nächstgelegene Haltepunkt der Bahnstrecke Bingen–Saarbrücken ist in Kronweiler.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sonnenberg-Winnenberg – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2020. S. 28 (PDF; 1 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. Axel Munsteiner: Fast die Hälfte der Ortschefs hört 2019 auf: Alle Amtsinhaber der VG Birkenfeld befragt. Ottmar Ding kandidiert am 26. Mai erneut. In: Nahe-Zeitung. Mittelrhein-Verlag GmbH, Koblenz, 1. Januar 2019, abgerufen am 20. September 2020 (Nur Artikelanfang frei zugänglich).
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Birkenfeld, Verbandsgemeinde, vorletzte Ergebniszeile. Abgerufen am 20. September 2020.