Sonne, Sylt und kesse Krabben

Film (1971)

Sonne, Sylt und kesse Krabben (Alternativtitel: Nackte Liebe im heißen Sand) ist ein deutscher Erotikfilm aus dem Jahr 1971.

Film
Originaltitel Sonne, Sylt und kesse Krabben
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1971
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Jerzy Macc
Drehbuch Peter M. Thouet
Michael Haller
Produktion Heinz Willeg
Musik Raimund Rosenberger
Kamera Giorgio Tonti
Schnitt Elvira Gitt
Besetzung

HandlungBearbeiten

Die beiden Blondinen Katrin und Ingrid gewinnen bei einem Schönheitswettbewerb eine Reise nach Sylt. Während des Inselaufenthalts erkunden die beiden die unzähligen Nacktbadestrände und Nachtclubs der Insel und lernen dabei so manchen attraktiven Mann kennen. Eine weitere Hauptperson im Film ist der Konservenfabrikant Weber, der ständig auf der Suche nach neuen Frauenbekanntschaften ist. Sein direktes Auftreten gegenüber dem anderen Geschlecht sorgt aber stets dafür, dass ihm der Erfolg verwehrt bleibt.

TriviaBearbeiten

Das Titellied des Films (Nackedi, Nackedu, Nackedeideidei) genießt in Kreisen der Freikörperkultur einen heimlichen Kultstatus. Ingrid Steeger hat in diesem Film eine ihrer ersten Rollen als Schauspielerin, später wurde sie als Ulknudel bei Klimbim bekannt.

In den 1990er Jahren lief der Film, wie viele andere Filme dieses Genres auch, des Öfteren im deutschen Privatfernsehen. Auch heute ist der Film manchmal noch im Pay-TV zu sehen.

WeblinksBearbeiten