Sonja Leidemann

Bürgermeisterin der Stadt Witten (2004–2020)

Sonja Leidemann (* 16. April 1960 in Winz-Niederwenigern, heute Hattingen) ist eine ehemalige deutsche Kommunalpolitikerin (SPD). Sie war von 2004 bis 2020 Bürgermeisterin der Stadt Witten; in der Stichwahl vom 27. September 2020 unterlag sie Lars König (CDU).

Sonja Leidemann

LebenBearbeiten

Sonja Leidemann ging auf die Luisenschule Essen und studierte danach Geschichtswissenschaft und politische Wissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Später absolvierte sie in Dortmund ein berufsbegleitendes Studium im Graduierten-Studiengang Organisationspsychologie. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seit 1986 ist Leidemann Parteimitglied der SPD. Von 1998 bis 2004 hatte sie die Leitung der VHS Witten/Wetter/Herdecke inne. Von den Kommunalwahlen 2004 bis Oktober 2020 war sie Bürgermeisterin der Stadt Witten.

Kurz nach der verlorenen Bürgermeisterwahl 2020 wurde sie Geschäftsführerin der neu gegründeten SoLei Unternehmens- und Kommunalberatung GmbH. SoLei ist ein aus ihrem Namen gebildetes Akronym.[1]

Bürgermeisterwahl 2015 und ParteiausschlussverfahrenBearbeiten

Zur Bürgermeisterwahl am 13. September 2015 kandidierte Leidemann als Einzelbewerberin, nachdem die SPD nicht sie, sondern den ersten Beigeordneten Frank Schweppe als Kandidaten aufgestellt hatte.[2] Als Reaktion auf ihre Kandidatur gegen den von der eigenen Partei aufgestellten Kandidaten beantragte der SPD-Ortsverein Witten-Heven ihren Parteiausschluss wegen parteischädigenden Verhaltens.[3] Diesem Antrag wurde vom Schiedsgericht des SPD-Unterbezirks Ennepe-Ruhr-Kreis stattgegeben.[4][5]

Gegen ihren Parteiausschluss legte Leidemann mehrfach Berufung ein.[6] Die Bundes-Schiedskommission hob die Entscheidungen der Vorinstanzen auf, nachdem Leidemann die Bürgermeisterwahl gewonnen hatte.[7][8]

WeblinksBearbeiten

Commons: Sonja Leidemann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Linked-In-Profil von Sonja Leidemann
  2. Bürgermeisterwahl in Witten. Die Kandidaten. WAZ, 13. September 2015, abgerufen am 10. Januar 2017.
  3. Jürgen Augstein: SPD Witten-Heven will Bürgermeisterin aus der Partei werfen. (Online [abgerufen am 8. Juni 2018]).
  4. Wittener Bürgermeisterin Sonja Leidemann aus SPD ausgeschlossen. WAZ, abgerufen am 10. Januar 2017.
  5. Witten: Bürgermeisterin aus Partei ausgeschlossen. WDR, archiviert vom Original am 22. Dezember 2015; abgerufen am 10. Januar 2017.
  6. Jürgen Augstein: Wittens Bürgermeisterin scheitert mit Berufung in Düsseldorf. (Online [abgerufen am 8. Juni 2018]).
  7. Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft mbH & Co. KG: Stichwahl gewonnen: Sonja Leidemann bleibt Bürgermeisterin von Witten. In: lokalkompass.de. (Online [abgerufen am 8. Juni 2018]).
  8. Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann darf Mitglied der SPD bleiben. Radio Ennepe Ruhr, archiviert vom Original am 16. Dezember 2015; abgerufen am 10. Januar 2017.
VorgängerAmtNachfolger
Klaus LohmannBürgermeisterin von Witten
2004–2020
Lars König