Somalitaube

Art der Gattung Feldtauben (Columba)

Die Somalitaube (Columba oliviae) ist eine wenig erforschte Taubenart, die in den Küstenregionen im Norden und Nordosten Somalias heimisch ist.

Somalitaube

Somalitaube auf einer Münze

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Feldtauben (Columba)
Art: Somalitaube
Wissenschaftlicher Name
Columba oliviae
Clarke, 1918

MerkmaleBearbeiten

Die Somalitaube erreicht eine Körperlänge von 28 cm. Die allgemeine Gefiederfärbung ist lavendelgrau. Der Mantel und die Flügel sind bräunlich getönt. Der Hinterrücken und der Bürzel sind bläulicher und dunkler grau. Die Handschwingen haben schwarze Spitzen. Der Schwanz ist schwarz mit einem grauen Mittelband. Stirn, Scheitel und Nacken sind violett-rosa. Der Hinternacken weist einen schillernden kupferbraunen Flecken mit grünem Anflug auf. Die Iris ist gelb. Die Augenumgebung ist rot oder purpurrot. Der Schnabel ist schwarz. Die Wachshaut ist weiß. Die Füße sind rosa. Bei einigen Individuen sind die Flügel schwarz gesprenkelt.

LebensraumBearbeiten

 
Verbreitungsgebiet (rot) der Somalitaube

Die Somalitaube bewohnt Fels- und Sandsteinhügel und Steilhänge in Höhenlagen bis 750 m. Sie kommt in Gebieten mit spärlicher Vegetation und nahezu ohne Wasser vor.

LautäußerungenBearbeiten

Die Stimme ist unzureichend dokumentiert. Ein Werberuf, der dieser Art zugeschrieben wird, umfasst ein wuk-wuk-wuk-oooh, wobei die Töne ähnlich wie bei verwandten Arten klingen, der letzte Ton aber langgezogener ist.

LebensweiseBearbeiten

In den heißen Monaten von Mai bis September unternimmt die Somalitaube örtliche Wanderungen und verlässt ihren Lebensraum auf den Klippen in der Küstenebene von Guban. Sie geht hauptsächlich auf dem Boden auf Nahrungssuche, wo sie sich von Samen, Getreide und Beeren ernährt. Nester wurden im Mai und August gefunden. Zwei untersuchte Nester, die in Hohlraumnischen platziert waren, bestanden aus getrocknetem Gras. Jedes Gelege enthielt ein Ei.

StatusBearbeiten

Die Somalitaube wird von der IUCN in die Kategorie „unzureichende Datenlage“ (data deficient) klassifiziert. Sie hat ein eingeschränktes Verbreitungsgebiet im Nordosten Somalias und im nördlichen Somalihochland. Eine potenzielle Bedrohung könnte von der Konkurrenz durch die Guineataube (Columba guinea) ausgehen, die ihr Verbreitungsgebiet in Somalia sehr schnell ausgedehnt hat und bis 2005 in das Verbreitungsgebiet der Somalitaube eingedrungen war. Erhebungen sind erforderlich, um die aktuelle Populationsgröße, Trends und Erhaltungsanforderungen zu ermitteln. Der Krieg und die politisch unsichere Situation haben die Erforschung der Art bisher erschwert.

LiteraturBearbeiten

  • David Gibbs, Eustace Barnes und John Cox: Pigeons and Doves. A Guide to the Pigeons and Doves of the World. Pica Press, Sussex 2001, ISBN 90-74345-26-3.
  • Baptista, L. F., P. W. Trail, H. M. Horblit, C.J. Sharpe, P. F. D. Boesman, and E. F. J. Garcia (2020). Somali Pigeon (Columba oliviae), version 1.0. In Birds of the World (J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal, D. A. Christie, and E. de Juana, Editors). Cornell Lab of Ornithology, Ithaca, NY, USA.

WeblinksBearbeiten