Sologne (Fluss)

Fluss in Frankreich

Die Sologne ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Centre-Val de Loire verläuft. Sie entspringt beim Weiler Les Grands Morillons, im nordwestlichen Gemeindegebiet von Le Vilhain, entwässert generell Richtung Nordwest durch das Waldgebiet Forêt Domaniale de Tronçais und mündet nach rund 25 Kilometern im Gemeindegebiet von Charenton-du-Cher als linker Nebenfluss in die Marmande. Auf ihrem Weg durchquert die Sologne überwiegend das Département Allier und erreicht erst knapp vor der Mündung das Département Cher.

Sologne
Der Fluss in Ainay-le-Château

Der Fluss in Ainay-le-Château

Daten
Gewässerkennzahl FRK5424000
Lage Frankreich, Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Centre-Val de Loire
Flusssystem Loire
Abfluss über Marmande → Cher → Loire → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Le Vilhain
46° 34′ 58″ N, 2° 45′ 48″ O
Quellhöhe ca. 352 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Charenton-du-Cher in die MarmandeKoordinaten: 46° 44′ 9″ N, 2° 41′ 54″ O
46° 44′ 9″ N, 2° 41′ 54″ O
Mündungshöhe ca. 185 m[2]
Höhenunterschied ca. 167 m
Sohlgefälle ca. 6,7 ‰
Länge ca. 25 km[3]
Durchflossene Seen Étang du Rutin, Étang de Tronçais, Étang de Morat

Bezeichnung des FlussesBearbeiten

Der Fluss ändert in seinem Verlauf mehrfach seinen Namen:

  • Ruisseau de la Garenne im Oberlauf,
  • Ruisseau de la Planche Grosse im Mittelteil,
  • Sologne im Unterlauf.

Orte am FlussBearbeiten

(Reihenfolge in Fließrichtung)

WeblinksBearbeiten

Commons: Sologne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quellhöhe gemäß geoportail.gouv.fr
  2. Mündungshöhe gemäß geoportail.gouv.fr
  3. Sologne bei SANDRE (französisch)