Der Sockel G1, auch als rPGA 988a bekannt, ist eine CPU-Sockel von Intel für die Core-i-Serie von Notebooks der ersten Generation. Die Kerne basieren auf der Nehalem-Architektur, die zunächst für den 1366-Pin-„Socket B“, verwendet wurde. Später folgte der aktualisierte LGA-1156-Sockel. Auf Grund der geringeren Pinzahl, können die Prozessoren mit den G1-Sockeln nur im Dual-Channel-Modus laufen. Die mobile Variante wurde am 23. September 2009 in Form der i7-720QM-, 820QM-, 920XM-Modelle vorgestellt. Die Modelle i7-740QM, 840QM und 940XM folgten am 21. Juni 2010. Die CPUs mit dem Clarksfield-Kern, die mit dem gleichen 45-nm-Verfahren hergestellt wurden, wie die Desktop-basierten Prozessoren. Die aktuellen CPUs, die diesen Sockel verwenden sind die Core i7-6x0M Serie, die Core-i5-4x0M Serie, die Core-i5-5x0M Serie, die Core-i3-3x0M-Reihe, und schließlich die Pentium- und Celeron-Serie P6x00- und P4x00-Serie, die am 28. März 2010 veröffentlicht wurden. Allerdings sind nicht alle davon mit dem Sockel G1 kompatibel, da einige von ihnen nur in einem BGA-Gehäuse sind.[1]

Technische SpezifikationenBearbeiten

  • Pins in einer 36 × 35 Gitteranordnung (grid array) angeordnet
  • 18 × 15 Gittergröße vom Zentrum entfernt
  • Nutzung eines nockenbetätigten Rückhaltemechanismus
  • Das r in rPGA (PGA, Pin Grid Array, deutsch: Kontaktstift-Rasterfeld, "Reduced pitch", bzw. reduzierter Abstand in Pitch (Elektronik)) mit einem 1 mm × 1 mm Sockel-Design.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Intel Core i7 Dual-Core: i7-620M, i7-640M http://ark.intel.com/MySearch.aspx?s=t&FamilyText=Intel%C2%AE%20Core%E2%84%A2%20i7%20Mobile%20Processor&CodeNameText=Arrandale&Sockets=PGA988
  2. http://www.molex.com/molex/products/datasheet.jsp?part=active/0479890132_PROCESSOR_SOCKETS.xml&channel=Products&Lang=en-US