Sluha narodu

Partei in der Ukraine

Sluha narodu (ukrainisch Слуга народу, zu Deutsch Diener des Volkes) ist eine politische Partei in der Ukraine.[2] Sie ist die Partei des Gewinners der Präsidentschaftswahl in der Ukraine von 2019, Wolodymyr Selenskyj, des 6. Präsidenten der Ukraine.

Sluha narodu
Diener des Volkes
Servant of the People Party Logo.svg
Partei­vorsitzende Olena Shuliak
Gründung 31. März 2018
Gründungs­ort Kiew
Jugend­organisation Ze! Molodizhka
Aus­richtung Catch-all-Partei
Wirtschaftsliberalismus
Pro-Europäismus
Parlamentssitze
240/450
Europapartei Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa[1]
Website sluga-narodu.com (ukrainisch)

GeschichteBearbeiten

Die am 31. März 2018 gegründete Partei ist die Nachfolgeorganisation der Partei Партія Рішучих змін Partija Rischutschych smin (deutsch: Partei der entscheidenden Veränderungen).[3] Erster Parteivorsitzender war der Rechtsanwalt des von Selenskyj gegründeten Filmstudios „Студія Квартал-95(Studio Kvartal 95)[4] Iwan Bakanow (Іван Геннадійович Баканов).[3][5] Als Bakanow Ende Mai 2019 in den Staatsdienst eintrat, wurde der politische Vertraute Selenskyjs Dmytro Rasumkow sein Nachfolger als Parteichef.

Bei der Parlamentswahl 2019 erreichte die Wahlbeteiligung ihren bis dahin niedrigsten Wert und lag bei 49,8 %.[6] Die Diener des Volkes erzielten 43,16 % der Stimmen und gewannen die Mehrheit der Direktmandate, wodurch sie die absolute Mehrheit der Abgeordneten stellten. Dies ermöglichte den Dienern des Volkes die Bildung des Kabinett Hontscharuk, der ersten Alleinregierung in der Geschichte der unabhängigen Ukraine, in der allerdings sowohl der Ministerpräsident Oleksij Hontscharuk als auch 14 der 17 Minister parteilos waren.

Die Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa gab am 28. Februar 2022 bekannt, die Partei vorläufig als assoziiertes Mitglied aufzunehmen. Die Allianz ist eine europaweite Dachorganisation von liberalen Parteien. Dies geschah vor dem Hintergrund der russischen Invasion der Ukraine wenige Tage vorher. Die endgültige Entscheidung über eine Vollmitgliedschaft fiel auf dem nächsten Parteirat am 2. Juni 2022. Dort wurde die Partei als Vollmitglied aufgenommen.[7]

ParteiBearbeiten

Ruslan Stefantschuk galt als führender Ideologe und vor dem Wahlsieg bezeichnete er seine Partei als libertär.[8] Als solche wurde die Partei auch wahrgenommen.[9] Nach dem Wahlsieg von Selenskyj und dem seiner Partei erhofften sich einige Wirtschaftsjournalisten eine libertäre Revolution in der Ukraine.[10]

NameBearbeiten

Der Name der Partei „Diener des Volkes“ (russisch Sluga naroda) ist der gleichnamigen ukrainischen Polit-Comedy-Serie entlehnt, in der Wolodymyr Selenskyj einen zufällig zum Präsidenten der Ukraine aufgestiegenen Lehrer spielt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sluha narodu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.aldeparty.eu (englisch).
  2. Justizministerium registrierte die Partei „Diener des Volkes“. In: ukranews.com. 26. April 2018, abgerufen am 23. April 2019 (ukrainisch).
  3. a b „Partei der entscheidenden Veränderungen“ hat den Namen in „Diener des Volkes“ geändert. In: ukr.lb.ua, 2. Dezember 2017 (ukrainisch).
  4. Zelensky kandidiert für das Amt des Präsidenten der Ukraine: Was Sie über den Kandidaten wissen müssen. In: 24tv.ua, 22. Oktober 2018, abgerufen am 16. November 2018 (ukrainisch).
  5. Selenskyj auf dem Weg zur Präsidentschaft? Die Partei „Diener des Volkes“ ist in der Ukraine registriert. In: politinfo.com.ua, 2. Dezember 2017, abgerufen am 23. April 2019 (ukrainisch).
  6. Marcel Röthig: Durchregieren mit einer komfortablen Mehrheit aus Newcomern? Die Ukraine nach der Parlamentswahl. In: Ukraine-Analysen. Nr. 221, 12. September 2019, S. 18 (laender-analysen.de [PDF]).
  7. ALDE Party welcomes Zelenskyy’s party to the liberal family. In: aldeparty.eu. 1. März 2022, abgerufen am 2. März 2022 (englisch).
  8. Партия Зеленского встала под знамена либертарианства. Что думают об этом либертарианцы? BBC News / Русская Cлужба, 23. Mai 2019, abgerufen am 25. Juni 2022 (ukrainisch).
  9. EBRD’s Sergei Guriev on Zelenskyy’s Presidency and Upcoming Elections. hromadske international, 17. Juli 2019, abgerufen am 25. Juni 2022 (englisch): „The word libertarianism can mean completely different things. I saw there a commitment to the idea that prosperity is created by the private sector and therefore the government need not interfere with the private sector. Libertarianism does not mean that the state should do nothing at all. In particular, the work of the state is to ensure that the courts work efficiently and independently of the business. This is an important part for real libertarians. This program also has it. An important test is whether this party, the new government will be able to carry out land reform. As you remember, over the last five years, talk about land reform resumed almost every year, but the reform has not been carried out.“
  10. James Brooke: Ukraine’s libertarian revolution. Atlantic Council, 10. September 2019, abgerufen am 25. Juni 2022 (englisch).