Slowenische Eishockeyliga 1996/97

Slowenische Eishockeyliga
◄ vorherige Saison 1996/97 nächste ►
Meister: HDD Olimpija Ljubljana

Die Saison 1996/97 war die sechste Austragung der slowenischen Eishockeyliga nach der Unabhängigkeitserklärung Sloweniens von Jugoslawien. Sie wurde mit acht Mannschaften ausgetragen. Titelverteidiger und auch neuer Meister war der HDD Olimpija Ljubljana.

Teilnehmerfeld und ModusBearbeiten

Das Teilnehmerfeld wuchs im Vergleich zum Vorjahr wieder von sechs auf acht Mannschaften. Der HK Celje kehrte nach dem finanziell bedingten Aus während der Saison 1994/95 in die höchste Spielklasse zurück. Neu hinzu kam der HK Kranjska Gora.

Der Grunddurchgang wurde in zwei Gruppen ausgetragen. Der HK Jesenice, der HK Bled und der regierende Meister HDD Olimpija Ljubljana nahmen vor Austragung der slowenischen Liga an der Alpenliga teil (siehe Alpenliga 1996/97). Die dort im Grunddurchgang erzielten Punkte (Ljubljana mit 48, Jesenice mit 34 und Bled mit 27) wurden für die Tabelle der slowenischen Liga übernommen. Die drei Teams absolvierten im Anschluss an die Alpenliga noch eine Hin- und Rückrunde gegen die übrigen fünf Mannschaften, wobei die erzielten Punkte zu den aus der Alpenliga übernommenen addiert werden.

Die übrigen fünf Mannschaften absolvierten parallel zur Alpenliga eine dreieinhalbfache Hin- und Rückrunde, um den vierten Teilnehmer für die Finalrunde auszuspielen. In der Finalrunde wurde eine doppelte Hin- und Rückrunde gespielt. Anschließend folgten die Playoffs.

GrunddurchgangBearbeiten

Tabelle der oberen GruppeBearbeiten

Die Tabelle enthält die summierten Punkte aus Alpenliga und slowenischer Liga. Die übrigen Daten stammen aus den zehn Begegnungen mit den Mannschaften der unteren Gruppe.

Platz Team Punkte Spiele S U N Tore TVH
1 HDD Olimpija Ljubljana 68 10 10 0 0 96:15 +81
2 HK Jesenice 52 10 9 0 1 106:20 +86
3 HK Bled 47 10 10 0 0 104:18 +86

Tabelle der unteren GruppeBearbeiten

Platz Team Punkte Spiele S U N Tore TVH
1 HK Triglav 44 28 189:78 +111
2 HK Slavija Ljubljana 34 28 130:78 +52
3 HDK Stavbar Maribor 21 28 75:172 −97
4 HK Kranjska Gora 14 28 93:166 −73
5 HK Celje 7 28 48:271 −223

FinalrundeBearbeiten

Platz Team Punkte Spiele S U N Tore TVH
1 HDD Olimpija Ljubljana 12 (2) 6 5 0 1 29:10 +19
2 HK Jesenice 10 (1) 6 4 1 1 32:16 +16
3 HK Bled 5 6 2 1 3 27:33 −6
4 HK Triglav 0 6 0 0 6 13:42 −29
  • Anmerkung: In Klammer angegeben sind die Bonuspunkte aus dem Grunddurchgang

PlayoffsBearbeiten

FinaleBearbeiten

  • HDD Olimpija Ljubljana (1) – HK Jesenice (2): 4:0 (2:1 n. V., 4:2, 8:2, 5:1)

Serie um Platz dreiBearbeiten

  • HK Bled (3) – HK Triglav (4): 2:0 (7:4, 8:7)

Serie um Platz fünfBearbeiten

Platz Team Punkte Spiele S U N Tore TVH
1 HK Slavija Ljubljana 14 (3) 6 55:12 +43
2 HK Kranjska Gora 8 (1) 6 17:30 −13
3 HDK Stavbar Maribor 7 (2) 6 27:30 −3
4 HK Celje 1 6 16:43 −27
  • Anmerkung: In Klammer angegeben sind die Bonuspunkte aus dem Grunddurchgang

TopscorerBearbeiten

Platz Spieler Team GP G A Pts
1 David Haas Olimpija 63 45 56 101
2 Sandy Smith Olimpija 59 39 55 94
3 Tomaž Vnuk Olimpija 60 41 46 87
4 Nik Zupančič Bled 52 45 36 81
5 Josef Petho Triglav 35 36 41 77
6 Dmitri Schamolin Jesenice 50 33 44 77
7 Jure Vnuk Olimpija 64 32 43 75
8 Michal Konečný Triglav 34 24 43 67
9 Ivo Jan Olimpija 53 35 31 66
10 Sergei Stolbun Slavija 30 34 42 66

Kader des slowenischen MeistersBearbeiten

Slowenischer Meister
 
HDD Olimpija Ljubljana

Torhüter: Stanley Reddick

Verteidiger: Igor Beribak, Elvis Bešlagič, Robert Ciglenecki, Peter Mihelic, Darko Prusnik, Bojan Zajc

Angreifer: Jaka Avgustinčič, David Haas, Kim Issel, Ivo Jan, Ed Kastelic, Dejan Kontrec, Jason Lafrenière, Jure Vnuk, Tomaž Vnuk, Luka Žagar

Cheftrainer:

MeisterschaftsendstandBearbeiten

  1. HDD Olimpija Ljubljana
  2. HK Jesenice
  3. HK Bled
  4. HK Triglav
  5. HK Slavija Ljubljana
  6. HK Kranjska Gora
  7. HDK Stavbar Maribor
  8. HK Celje

WeblinksBearbeiten