Slavko Vinčić

slowenischer Fußballschiedsrichter

Slavko Vinčić (* 25. November 1979 in Maribor, Sozialistische Republik Slowenien, SFR Jugoslawien)[1] ist ein slowenischer Fußballschiedsrichter. Seit 2010 steht er auf der FIFA-Liste.[2]

Slavko Vinčić (2021)

KarriereBearbeiten

Vinčić leitete im Mai 2007 sein erstes Spiel in der höchsten slowenischen Spielklasse, der Slovenska Nogometna Liga. In der folgenden Saison kam er ebenfalls zu vereinzelten Einsätzen, seit der Spielzeit 2008/09 gehört er zum regulären Kader der slowenischen Erstligaschiedsrichter. Bisher kam er in knapp 200 Erstligabegegnungen zum Einsatz und wurde sowohl 2015 als auch 2017 mit der Leitung des Endspiels um den Slowenischen Fußballpokal betraut.[1]

Im Jahr 2010 erfolgte seine Nominierung für die FIFA-Liste, die zur Leitung internationaler Begegnungen berechtigt. Sein internationales Debüt gab er im März des gleichen Jahres in der EM-Qualifikationspartie zwischen den U-17-Juniorenmannschaften der Türkei und Wales. Seine erste Begegnung zwischen A-Nationalmannschaften leitete er im November 2011 beim Testländerspiel zwischen Mazedonien und Albanien. Im Juli 2010 wurde er mit seiner ersten Spielleitung in einem europäischen Vereinswettbewerb betraut, einem Spiel der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League zwischen Fylkir Reykjavík und FK Tarpeda-BelAS Schodsina. Seit Dezember 2016 kommt er regelmäßig in der UEFA Champions League zum Einsatz und gehört seit Ende 2019 zur Elite-Kategorie der UEFA.[3]

Seit seiner Berufung als internationaler Schiedsrichter wurde Vinčić für mehrere Turniere nominiert. Bei den Fußball-Europameisterschaften 2012 und 2016 unterstützte er seinen Landsmann Damir Skomina bei insgesamt sechs Partien als Torrichter. Als Hauptschiedsrichter amtierte er bei verschiedenen Welt- und Europameisterschaften im Juniorenbereich, zuletzt bei der U-20 WM 2019 in Polen.

Einen bisherigen Höhepunkt seiner internationalen Laufbahn stellt seine Nominierung als einer von 19 Schiedsrichtern für die Europameisterschaft 2021 dar.[4] Beim paneuropäischen Turnier leitete er drei Spiele, darunter ein Viertelfinale.

Zum Ende der Spielzeit 2021/22 leitete er das Europa-League-Endspiel in Sevilla zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers. Dies war das dritte Mal, dass er in einem Europa-League-Finale zum Einsatz kam – 2017 war er Torrichter im Gespann von Damir Skomina, 2021 hatte er Clément Turpin als Vierter Offizieller unterstützt.[5][6] Im Juni 2022 leitete er das Interkontinentale Play-off, in dem sich Australien gegen Peru durchsetzte und sich somit für die WM-Endrunde 2022 in Katar qualifizierte. Für selbige wurde auch Vinčić durch die FIFA als einer von 36 Hauptschiedsrichtern berufen. Das slowenische Gespann komplettieren seine Assistenten Tomaž Klančnik und Andraž Kovačič.[7]

Seine internationale Einsatzstatistik beinhaltet auch Spielleitungen in der griechischen Super League, der rumänischen Liga 1 und der saudi-arabischen Saudi Professional League.[1]

PrivatesBearbeiten

Vinčić ist ausgebildeter Telekommunikationsingenieur und ist Inhaber und Geschäftsführer einer Metallfirma. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.[6]

Im Jahr 2020 wurde Vinčić zusammen mit 34 weiteren Personen bei einer Sex- und Drogenparty des Instagram-Models Tijana Maksimovic im bosnischen Bijeljina festgenommen. Laut Polizei sollen die Teilnehmer sexuelle Dienste von Maksimovic und weiteren Frauen in Anspruch genommen haben, zudem wurden bei der Durchsuchung eine größere Menge Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt.[8][9] Vinčić bestritt die Vorwürfe und sagte aus, die meisten der anderen festgenommenen Männer aus dem Bereich der organisierten Kriminalität nicht zu kennen. Schließlich wurde er wieder freigelassen und im weiteren Verlauf seitens der bosnischen Ermittlungsbehörden lediglich als Zeuge behandelt.

Besondere EinsätzeBearbeiten

Fußball-Europameisterschaft 2021Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 14. Juni 2021 Sevilla Spanien  Spanien Schweden  Schweden 0:0
Gruppenphase 20. Juni 2021 Baku Schweiz  Schweiz Turkei  Türkei 3:1 (2:0)
Viertelfinale 2. Juli 2021 München Belgien  Belgien Italien  Italien 1:2 (1:2)

Fußball-Weltmeisterschaft 2022Bearbeiten

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 22. Nov. 2022 Lusail Argentinien  Argentinien Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 1:2 (1:0)
Gruppenphase 29. Nov. 2022 ar-Rayyan Wales  Wales England  England 0:3 (0:0)

Weitere EinsätzeBearbeiten

als Hauptschiedsrichter

als Torrichter im Gespann von Damir Skomina

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Slavko Vincic – Leistungsdaten, Transfermarkt.de. Abgerufen am 29. März 2021.
  2. FIFA: Internationale FIFA-Schiedsrichterliste 2021. (PDF) 1. Januar 2021, abgerufen am 29. März 2021 (englisch).
  3. Law5 – The Referee: UEFA-Kategorie-Update für die zweite Saisonhälfte 2019/20 – Orel Grinfeeld (ISR), István Kovacs (ROU) und Slavko Vinčić in die Elite befördert. 13. Dezember 2019, abgerufen am 29. März 2021 (englisch).
  4. UEFA: UEFA EURO 2020 - Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten. 21. April 2021, abgerufen am 22. April 2021 (englisch).
  5. UEFA: Schiedsrichterteams für die Finalspiele der UEFA-Klubwettbewerbe 2022 benannt. 11. Mai 2022, abgerufen am 11. Mai 2022 (englisch).
  6. a b Einzigartiger Europa-League Hattrick für den Finalschiedsrichter von Sevilla Vinčić. In: UEFA.com. 17. Mai 2022, abgerufen am 18. Mai 2022.
  7. FIFA World Cup Qatar 2022: 21 November - 18 December 2022 – List of appointed FIFA Match Officials. 19. Mai 2022, abgerufen am 14. Juni 2022 (englisch).
  8. 35 Verhaftungen in Bijeljina - Bei Sexparty: Slowenischer FIFA-Schiedsrichter Slavko Vincic festgenommen, auf ran.de, vom 29. Mai 2020. Abgerufen am 22. April 2021.
  9. Drogen, Waffen, Prostitution: Champions-League-Schiri festgenommen. In: BILD.de. 30. Mai 2020, abgerufen am 30. März 2021.