Hauptmenü öffnen

Skip Barber

US-amerikanischer Autorennfahrer

John „Skip“ Barber (* 16. November 1936 in Philadelphia, Pennsylvania) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Automobilrennfahrer.

Skip Barber
Logo der Skip Barber Racing School
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis der Niederlande 1971
Letzter Start: Großer Preis der USA 1972
Konstrukteure
1971–1972 Gene Mason Racing
Statistik
WM-Bilanz: keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
5
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

KarriereBearbeiten

Skip, eigentlich John Barber, kam relativ spät in den Motorsport. Er begann seine Karriere in der US-amerikanischen Formel-Ford-Meisterschaft, an der er in den Jahren 1969 bis 1970 teilnahm. 1970 gewann er die Meisterschaft knapp. In Europa war er völlig unbekannt, als er 1971 mit einem von Gene Mason Racing eingesetzten March 711 in die Formel 1 kam. Sein Debüt gab er beim Großen Preis der Niederlande in Zandvoort. Er startete vom 24. Startplatz und konnte sich nicht klassifizieren. Zwei weitere Starts 1971 folgten. Er beteiligte sich, ebenfalls erfolglos, bei den Rennen in Kanada und beim Großen Preis der USA in Watkins Glen.

Einziger zählbarer Erfolg in diesem Jahr blieb ein sechster Platz bei einem nicht zur Weltmeisterschaft zählenden Rennen in Hockenheim, der Jochen-Rindt-Trophy. 1972 trat er erneut bei zwei Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft an, in Kanada und in den USA. Dort erreichte er auch mit Rang 16 sein bestes Resultat in einem Weltmeisterschaftslauf.

Nach seinem Rücktritt eröffnete er eine Rennfahrer-Schule in den USA, die heute als eine der besten der Welt gilt. Seine Verbindungen zum schwedischen Autobauer Saab ermöglichten auch die Etablierung einer eigenen Rennserie – der Barber-Dodge-Pro-Serie.

StatistikBearbeiten

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1965 Skip Barber Lotus 23 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
DNF
1971 Baker Motor Lola T212 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF
1974 Bob Hagestad Porsche Carrera RSR Italien  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT Frankreich  LEC Vereinigtes Konigreich  BRH Sudafrika 1961  KYA
DNF

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Skip Barber Racing Scjool – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien