Hauptmenü öffnen
FIS-Logo

Das Skilanglauf-Weltcup-Finale ist ein Wettbewerb im Skilanglauf, das im Rahmen des Skilanglauf-Weltcups am Ende der Saison ausgetragen wird. Der wie die Tour de Ski und das Nordic Opening aus mehreren Etappen bestehende Wettbewerb wurde erstmals in der Saison 2007/08 und besteht in der Regel aus drei oder vier Etappen. In Jahren ohne Olympische Winterspiele oder Weltmeisterschaften bildet die Ski Tour Canada den Abschluss der Saison.

Inhaltsverzeichnis

EtappenBearbeiten

1. Etappe (Sprint)Bearbeiten

Wie die Tour de Ski startet auch das Skilanglauf-Weltcup-Finale mit einem Prolog. Der Prolog wird sowohl bei den Damen als auch bei den Herren als Sprintwettbewerb ausgetragen. Bei der Qualifikation starten die aktuell besten 30 Athleten des Gesamtweltcups in einer zuvor ausgelosten Reihenfolge in der ersten Gruppe. Anschließend gehen alle anderen Starter mit Weltcuppunkten an den Start. Athleten ohne Weltcuppunkte starten gemäß ihren FIS Sprint Punkten. Athleten mit den höchsten FIS Sprint Punkten starten als letzte in der Qualifikation.

Für die 30 besten Athleten, die das Finale erreicht haben, werden gemäß der Endplatzierung Bonussekunden für die Gesamtwertung vergeben. Die Bonussekunden werden der Endzeit des Athleten aus dem Wettbewerb abgezogen.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Bonussekunden 60 56 52 48 44 42 40 38 36 34 32 30 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

2. Etappe (Einzelwettbewerb)Bearbeiten

Alle teilnehmenden Athleten starten in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen Gesamtwertung des Weltcup-Finals nach dem ersten Wettbewerb. Die 2. Etappe wird als Einzelwettbewerb mit Individualstart ausgetragen. Die ersten drei Athleten des Wettbewerbs erhalten Bonussekunden für die Gesamtwertung gutgeschrieben. Der Sieger erhält 15, der Zweitplatzierte 10 und der Drittplatzierte 5 Bonussekunden.

3. Etappe (Verfolgungswettbewerb / Massenstart)Bearbeiten

Bei der 3. Etappe handelt es sich im einen Verfolgswettbewerb, bei dem sowohl in der klassischen als auch in der freien Technik gelaufen werden muss. Das Rennen wird als Massenstart ausgetragen, bei dem die Startpositionen wiederum gemäß der aktuellen Platzierung in der Gesamtwertung des Weltcup-Finals zugewiesen werden. Über die Distanz verteilt werden mehrere Zwischensprints ausgetragen. Sowohl die drei Erstplatzierten der Zwischensprints als auch die drei Erstplatzierten im Ziel erhalten 15, 10 bzw. 5 Bonussekunden für die Gesamtwertung gutgeschrieben.

4. Etappe (Handicapstart)Bearbeiten

Der letzte Wettbewerb des Weltcup-Finals wird als Einzelwettbewerb im Handicapstart ausgetragen. Dies bedeutet, dass der Start gemäß der aktuellen Platzierung in der Gesamtwertung und mit den jeweiligen Rückständen der Athleten auf den Gesamtführenden erfolgt. Bei sehr großen Zeitabständen kann ein Wellenstart erfolgen. Hierbei starten Athleten mit unterschiedlichen Rückständen auf den Gesamtführenden gleichzeitig. Der Athlet, der als Erster das Ziel erreicht, ist der Gewinner des Skilanglauf-Weltcup-Finals. Die Tageswertung wird gemäß der Tageszeit für die spezifischen Kilometer der Etappe erstellt und kann somit vom Zieleinlauf abweichen.

ZeitlimitBearbeiten

Genau wie bei der Tour de Ski können Athleten, die ein bestimmtes Zeitlimit während eines Einzelwettbewerbs überschreiten, vom Weltcup-Finale ausgeschlossen werden. Bei Wettbewerben mit einer Distanz von weniger als 5 km Länge liegt das Zeitlimit 23 % über der Siegerzeit bei den Damen und 20 % über der Siegerzeit bei den Herren. Bei Etappen mit mehr als 5 km Länge betragen die Prozentwerte 18 bei den Damen und 15 bei den Herren. Athleten, die diese Prozentwerte überschreiten, werden vom Weltcup-Finale ausgeschlossen. Bei speziellen Bedingungen kann die Jury diese Werte anpassen.

AustragungsorteBearbeiten

Saison Etappenort
2007/08 Italien  Bormio
2008/09 Schweden  Stockholm / Falun
2009/10 Schweden  Stockholm / Falun
2010/11 Schweden  Stockholm / Falun
2011/12 Schweden  Stockholm / Falun
2012/13 Schweden  Stockholm / Falun
2013/14 Schweden  Falun
2016/17 Kanada  Québec
2017/18 Schweden  Falun
2018/19 Kanada  Québec

WertungenBearbeiten

GesamtwertungBearbeiten

Die Gesamtwertung des Skilanglauf-Weltcup-Finals basiert auf der kumulierten Zeit aus allen 4 Wettbewerben abzüglich der erkämpften Bonussekunden. Der Athlet mit der geringsten Gesamtzeit ist der Gewinner des Skilanglauf-Weltcup-Finale.

Gesamtwertung FrauenBearbeiten

Saison Siegerin Zweite Dritte
2007/08 Finnland  Virpi Kuitunen Polen  Justyna Kowalczyk Deutschland  Claudia Nystad
2008/09 Polen  Justyna Kowalczyk Norwegen  Therese Johaug Schweden  Charlotte Kalla
2009/10 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Schweden  Charlotte Kalla
2010/11 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Norwegen  Therese Johaug
2011/12 Norwegen  Marit Bjørgen Norwegen  Heidi Weng Schweden  Charlotte Kalla
2012/13 Norwegen  Marit Bjørgen Norwegen  Therese Johaug Schweden  Charlotte Kalla
2013/14 Norwegen  Therese Johaug Norwegen  Marit Bjørgen Norwegen  Heidi Weng
2016/17 Norwegen  Marit Bjørgen Norwegen  Heidi Weng Schweden  Stina Nilsson
2017/18 Norwegen  Marit Bjørgen Vereinigte Staaten  Jessica Diggins Vereinigte Staaten  Sadie Bjornsen

Gesamtwertung MännerBearbeiten

Saison Siegerin Zweite Dritte
2007/08 Frankreich  Vincent Vittoz Tschechien  Lukáš Bauer Italien  Giorgio Di Centa
2008/09 Schweiz  Dario Cologna Frankreich  Vincent Vittoz Russland  Alexander Legkow
2009/10 Norwegen  Petter Northug Frankreich  Maurice Manificat Schweden  Marcus Hellner
2010/11 Norwegen  Petter Northug Norwegen  Finn Hågen Krogh Schweiz  Dario Cologna
2011/12 Schweiz  Dario Cologna Kanada  Devon Kershaw Norwegen  Niklas Dyrhaug
2012/13 Norwegen  Petter Northug Norwegen  Finn Hågen Krogh Norwegen  Martin Johnsrud Sundby
2013/14 Norwegen  Martin Johnsrud Sundby Kanada  Alex Harvey Russland  Alexander Legkow
2016/17 Norwegen  Johannes Høsflot Klæbo Kanada  Alex Harvey Norwegen  Niklas Dyrhaug
2017/18 Russland  Alexander Bolschunow Kanada  Alex Harvey Schweiz  Dario Cologna

SprintwertungBearbeiten

Die Sprintwertung des Skilanglauf-Weltcup-Finals basiert auf den errungenen Bonussekunden aus dem Sprintwettbewerb bzw. den Zwischen- und Zielsprints der zweiten und dritten Etappe. Der Athlet, der die meisten Bonussekunden gesammelt hat, gewinnt die Sprintwertung des Skilanglauf-Weltcup-Finals.

Sprintwertung FrauenBearbeiten

Saison Siegerin Zweite Dritte
2008/09 Slowenien  Petra Majdič Polen  Justyna Kowalczyk Finnland  Aino-Kaisa Saarinen
2009/10 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Schweden  Anna Olsson
2010/11 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Slowenien  Petra Majdič
2011/12 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Schweden  Charlotte Kalla
2012/13 Norwegen  Marit Bjørgen Polen  Justyna Kowalczyk Schweden  Charlotte Kalla

Sprintwertung MännerBearbeiten

Saison Siegerin Zweite Dritte
2008/09 Schweiz  Dario Cologna Norwegen  Johan Kjølstad Norwegen  John Kristian Dahl
2009/10 Norwegen  Petter Northug Schweden  Mats Larsson Schweden  Marcus Hellner
2010/11 Norwegen  Petter Northug Schweden  Emil Jönsson Norwegen  Eldar Rønning
2011/12 Schweiz  Dario Cologna Norwegen  Eirik Brandsdal Kanada  Len Väljas
2012/13 Norwegen  Petter Northug Russland  Maxim Wylegschanin Norwegen  Eirik Brandsdal

SpitzenreitertrikotsBearbeiten

Der aktuelle Gesamtführende des Skilanglauf-Weltcup-Finals trägt das Gesamt-Spitzenreiter-Trikot. Der aktuelle Führende der Sprintwertung trägt das Sprint-Spitzenreiter-Trikot. Handelt es sich beim Führenden in der Sprintwertung um den Athleten der auch in der Gesamtwertung führt, so muss dieser das Gesamt-Spitzenreiter-Trikot tragen. Der Zweitplatzierte in der Sprintwertung übernimmt dann das Sprint-Spitzenreiter-Trikot.

WeltcuppunkteBearbeiten

Für die Gesamtwertung wird die doppelte Weltcuppunkteanzahl vergeben. Der Sieger des Weltcup-Finales erhält somit 200 Weltcuppunkte. Bei jeder Etappe wird die halbe Punkteanzahl an die ersten 15 Athleten vergeben. Dabei ist zu beachten, dass ein Athlet alle Etappen beenden muss, um die Weltcuppunkte für eine Etappe zu erhalten. Die Aufgabe während eines Rennens bedeutet gleichzeitig den Ausschluss von den weiteren Wettbewerben des Weltcup-Finales und den Verlust aller bis dahin erkämpften Weltcuppunkte.

Die erkämpften Weltcuppunkte werden für die Gesamtwertung und die Disziplinenwertungen des Skilanglauf-Weltcups gewertet.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Gesamtwertung Weltcupfinale 200 160 120 100 90 80 72 64 58 52 48 44 40 36 32 30 28 26 24 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2
Etappe Weltcupfinale 50 46 43 40 37 34 32 30 28 26 24 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

WeblinksBearbeiten