Skigebiet Motta Naluns

Skigebiet in der Schweiz
Blick auf den Sessellift „Naluns“ im Vordergrund und die Engadiner Dolomiten, links unten im Tal liegt Sent

Das Skigebiet Motta Naluns ist ein auf 1250 bis 2785 Metern Höhe gelegenes Skigebiet der Gemeinden Scuol, Ftan und Sent, das mit 80 Kilometern präparierten Pisten und zwölf Liftanlagen zu den mittelgrossen Skigebieten der Schweiz zählt.

Das SkigebietBearbeiten

Der grosse Teil der 80 Pistenkilometern ist leicht bis mittelschwer; schwierigere Abfahrten finden sich vor allem am Mot da Ri und im Bereich der Sesselbahn Salaniva. Die Talstation in Scuol liegt auf 1295 Metern, der höchste Punkt des Skigebiets ist die Bergstation Champatsch auf 2785 m ü. M.

Neben dem 6er-Sessellift „Naluns“ liegt ein Snowpark für Snowboarder und Skifahrer.[1]

 
Bergstation der Gondelbahn von Scuol — Motta Naluns im Sommer

Als Highlight gilt die zehn Kilometer lange und im unteren Teil auf drei Kilometern künstlich beschneite „Traumpiste“ nach Sent (1430 m ü. M.). Weitere Pisten sind die mittelschwere Talabfahrt nach Scuol (5,5 km) sowie die drei Kilometer lange Talabfahrt nach Ftan (1684 m ü. M.).

Das Beschneiungssystem wurde seit den ersten künstlichen Beschneiungen 1991 stark erweitert. Neben der nun mit Lanzen vollbeschneiten Talabfahrt werden auch weitere Pisten durch Lanzensysteme beschneit. Ferner stehen einige Niederdruck-Schneekanonen an neuralgischen Punkten.

Die Seilbahn von Scuol nach Motta Naluns ersetzte zwei aus den Jahren 1971 und 1979 stammende Bahnen. Sie wurde im Sommer 2009 errichtet und nahm in der Wintersaison 2009/10 ihren Betrieb auf.[2] Im Sommer 2010 wurde die 2er-Sesselbahn von Ftan nach Prui ersetzt. Die alte Sesselbahn wurde ab April 2010 mit sechs 40-Tonnen-Sattelschleppern in die kirgisische Skiregion Orlowka transportiert und dort in derselben Länge wie in Ftan wieder aufgebaut und ist dort seit dem Winter 2010/2011 in Betrieb.[3] In Ftan ist seither eine neue 4er-Sesselbahn in Betrieb.

BahnanlagenBearbeiten

grau: ehemalige Anlagen; rosa: heutige Anlagen[4][5][6]

Anlagenname Strecke Typ Baujahr Kapazität Länge Höhendifferenz Fahrzeit Hersteller
Motta Naluns (bis 1979) Scuol - Motta Naluns 2er-Gondelbahn 1955 150 Personen/h (35 Kabinen à 2 Personen), später 240 Personen/h 2310 m 855 m 15' Giovanola (Seilbahn), Eggli (Kabinen)
Motta Naluns (silbrig) (bis 2009) Scuol - Motta Naluns 4er-Gondelbahn 1971 700 Personen/h 2310 m 855 m 12' WSO
Motta Naluns (rot) (bis 2009) Scuol - Motta Naluns 1978 1000 Personen/h 2310 m 855 m 10' Habegger, CWA
Motta Naluns (rot) Scuol - Motta Naluns 8er-Gondelbahn 2009 2800 Personen/h (86 Kabinen à 8 Personen) 2127 m 856 m 7′42″ Garaventa
Naluns (bis 1964, dann im Tal aufgebaut als Skilift Rachögna) Motta Naluns - Schlivera Skilift mit Dieselantrieb 1958 Tebru
Naluns (bis 2004) Motta Naluns - Schlivera Skilift 1964, 1971 verdoppelt, 1978 mit drittem Lift erweitert WSO
Naluns Motta Naluns - Schlivera 6er-Sesselbahn 2004 3200 Personen/h 1460 m 278 m 4′52″ Leitner
Rachögna (Skilift Naluns von 1958) Scuol Skilift 1964 600 Personen/h 520 m 140 m 3′05″ Tebru
Mot da Ri I (bis 1994) Jonvrai - Mot da Ri Skilift 1962, 1978 nach unten verlängert Poma
Mot da Ri II (bis 1994) Jonvrai - Mot da Ri Skilift 1968 WSO
Mot da Ri Jonvrai - Mot da Ri 4er-Sesselbahn 1994 2400 Personen/h 1330 m 405 m 4′30″ Garaventa
Clünas (1999 zum Teil von einer Lawine verschüttet) Jonvrai - Clünas Skilift 1969, 1982 verdoppelt WSO
Clünas Jonvrai - Clünas 4er-Sesselbahn 1999 2200 Personen/h 1170 m 300 m 3′50″ Garaventa
Ftan-Natèas (bis 2010) Ftan - Prui 2er-Sesselbahn 1970 700 Personen/h 1300 m 390 m 11' - 14' WBB
Ftan-Natèas Ftan - Prui 4er-Sesselbahn 2010 1200 Personen/h (46 Sessel à 4 Personen) 1201 m 393 m 4′38″
Prui I (bis 2016) Natèas/Prui - Schlivera Skilift 1970 1000 Personen/h 1600 m 330 m 8′05″ WBB
Prui II (bis 2016) Natèas/Prui - Schlivera Skilift 1988 1100 Personen/h 1600 m 330 m 8′05″ Garaventa
Prui Natèas/Prui - Clünas 6er-Sesselbahn 2016 2400 Personen/h 1640 m 443 m
Champatsch I - Fcla da Champatsch Skilift 1971 1100 Personen/h 1320 m 350 m 6′55″ Städeli
Champatsch II - Fcla da Champatsch Skilift 1980 1100 Personen/h 1320 m 350 m 6′30″ Städeli
Salaniva Jonvrai - Salaniva 4er-Sesselbahn 1988 1200 Personen/h 1900 m 530 m 8' Garaventa
Sent (bis 1976) Skilift 1965

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Snowpark
  2. Neue Zubringerbahn 2009/10 (Memento des Originals vom 14. September 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.scuol.ch
  3. Bergbahnen-Newsletter vom 14. April 2010
  4. Motta Naluns Inside 2009/10 (Memento des Originals vom 1. Januar 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.scuol.ch
  5. Liste auf Seilbahndatenbank bergbahnen.org
  6. Club Skiunz Sent 1920–1995