Skiflug-Weltmeisterschaft 2024

Skiflug-Weltmeisterschaften 2024 am Kulm

Die Skiflug-Weltmeisterschaft 2024 fand vom 26. Januar bis zum 28. Januar 2024 in Bad Mitterndorf am Kulm statt und wurde von der FIS veranstaltet. Der in der üblichen Rotation angedachte Austragungsort in Harrachov konnte die Veranstaltung nicht ausrichten, da die Čerťák kein gültiges FIS-Zertifikat mehr hatte.[1]

28. Skiflug-Weltmeisterschaft 2024

Skiflugschanze am Kulm, Austragungsort der Veranstaltung

Sieger
Einzel Osterreich Stefan Kraft
Team Slowenien Slowenien
Wettbewerbe
Austragungsorte Skiflugschanze am Kulm
Einzelwettbewerbe 1
Teamwettbewerbe 1
Vikersund 2022 Oberstdorf 2026

Zeitplan Bearbeiten

Datum Ereignis[2]
Do., 25. Januar Qualifikation
Fr., 26. Januar Einzelwettbewerb, 1. und 2. Durchgang
Sa., 27. Januar Einzelwettbewerb, 3. Durchgang
So., 28. Januar Teamwettbewerb, 1. und 2. Durchgang

Wegen schlechter Windbedingungen konnte am Donnerstag weder ein Training noch die Qualifikation abgehalten werden. Das Training wurde am Freitagvormittag nachgeholt; die Qualifikation wurde mit dem ersten Durchgang kombiniert, sodass der Wettkampf im ersten Durchgang mit 47 anstatt mit 40 Athleten begann. Der vierte Wertungsdurchgang im Einzelwettbewerb am 27. Januar entfiel ebenfalls aufgrund schlechter Windbedingungen.

Teilnehmer Bearbeiten

Pro Nation dürfen im Einzel 4 Athleten starten, nur die Nation des Titelverteidigers (Norwegen) darf mit 5 Athleten antreten. Einige Nationen nominieren trotzdem mehr Springer, um vor Ort nach dem Training über die Besetzung zu entscheiden.

Nation Anzahl Eingesetzt Athleten
Europa (zwölf Nationen)
Bulgarien  Bulgarien 1 1 Wladimir Sografski
Deutschland  Deutschland 5 4 Karl Geiger, Stephan Leyhe, Pius Paschke, Philipp Raimund, Andreas Wellinger
Estland  Estland 1 1 Artti Aigro
Finnland  Finnland 4 4 Antti Aalto, Niko Kytösaho, Eetu Nousiainen, Kasperi Valto
Italien  Italien 3 Giovanni Bresadola, Andrea Campregher, (Francesco Cecon), Alex Insam
Norwegen  Norwegen 6 5 Johann André Forfang, Halvor Egner Granerud, Marius Lindvik, Robin Pedersen, Kristoffer Eriksen Sundal, Daniel-André Tande
Osterreich  Österreich 6 4 Clemens Aigner, Manuel Fettner, Michael Hayböck, Jan Hörl, Stefan Kraft, Daniel Tschofenig
Polen  Polen 5 4 Dawid Kubacki, Kamil Stoch, Pawel Wąsek, Aleksander Zniszczoł, Piotr Żyła
Schweiz  Schweiz 4 4 Simon Ammann, Gregor Deschwanden, Remo Imhof, Sandro Hauswirth
Slowenien  Slowenien 5 4 Lovro Kos, Domen Prevc, Peter Prevc, Timi Zajc, Žiga Jelar
Turkei  Türkei 1 1 Fatih Arda İpcioğlu
Ukraine  Ukraine 2 2 Witalij Kalinitschenko, Jewhen Marussjak
Asien (zwei Nationen)
Japan  Japan 5 4 Junshirō Kobayashi, Ryōyū Kobayashi, Naoki Nakamura, Ren Nikaidō, Taku Takeuchi
Kasachstan  Kasachstan 2 2 Nikita Dewjatkin, Sabyrschan Muminow
Nordamerika (eine Nation)
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5 5 Erik Belshaw, Kevin Bickner, Decker Dean, Tate Frantz, Andrew Urlaub

Ergebnisse Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

Rang Athlet 1. Durchgang 2. Durchgang 3. Durchgang Gesamtpunkte
Weite Punkte Weite Punkte Weite Punkte
1 Osterreich  Stefan Kraft 225,5 m 217,2 219,0 m 206,3 228,0 m 223,9 647,4
2 Deutschland  Andreas Wellinger 222,0 m 209,1 218,5 m 209,1 229,0 m 227,0 645,2
3 Slowenien  Timi Zajc 228,5 m 224,8 227,0 m 211,0 209,5 m 206,5 642,7
4 Norwegen  Johann André Forfang 219,5 m 210,1 220,0 m 208,6 217,0 m 210,6 629,3
5 Slowenien  Lovro Kos 222,0 m 214,6 210,0 m 196,4 221,0 m 217,6 628,6
6 Polen  Piotr Żyła 218,0 m 208,5 220,5 m 201,7 225,0 m 216,2 626,4
7 Finnland  Niko Kytösaho 232,5 m 207,5 218,5 m 202,0 215,0 m 204,4 613,9
8 Osterreich  Michael Hayböck 217,0 m 205,2 210,5 m 201,5 215,5 m 203,4 610,1
9 Japan  Ryōyū Kobayashi 214,0 m 199,8 196,5 m 188,1 231,5 m 215,6 603,5
10 Deutschland  Stephan Leyhe 207,5 m 193,0 216,5 m 199,4 218,5 m 196,4 588,8
11 Norwegen  Robin Pedersen 219,5 m 197,6 205,5 m 195,9 217,5 m 195,2 588,7
12 Polen  Aleksander Zniszczoł 223,0 m 207,5 215,5 m 192,6 198,0 m 188,1 588,2
13 Norwegen  Marius Lindvik 201,5 m 189,6 206,0 m 184,4 210,5 m 211,2 585,2
14 Slowenien  Domen Prevc 208,0 m 190,1 213,5 m 192,9 203,5 m 197,8 580,8
15 Italien  Giovanni Bresadola 213,5 m 195,1 204,5 m 189,6 197,5 m 184,9 569,6
16 Osterreich  Jan Hörl 201,5 m 193,5 214,5 m 202,1 183,5 m 170,4 566,0
17 Schweiz  Gregor Deschwanden 192,5 m 173,2 200,5 m 176,1 235,5 m 211,1 560,4
18 Italien  Alex Insam 209,0 m 183,3 193,0 m 167,1 224,0 m 206,7 557,1
19 Deutschland  Karl Geiger 213,0 m 198,8 180,0 m 163,0 211,5 m 193,8 555,6
20 Vereinigte Staaten  Tate Frantz 218,5 m 193,1 184,0 m 161,0 209,5 m 195,5 549,6
21 Japan  Junshirō Kobayashi 217,0 m 194,5 187,0 m 166,3 200,0 m 183,6 544,4
22 Norwegen  Daniel-André Tande 203,0 m 180,2 190,0 m 173,5 205,5 m 188,1 541,8
23 Deutschland  Pius Paschke 198,5 m 183,0 195,0 m 180,8 182,5 m 175,9 539,7
24 Polen  Dawid Kubacki 205,5 m 186,3 203,0 m 179,6 183,5 m 163,8 529,7
25 Estland  Artti Aigro 216,5 m 190,0 193,5 m 169,7 179,5 m 168,1 527,8
26 Slowenien  Peter Prevc 200,5 m 191,7 209,5 m 190,1 132,0 m 99,2 481,0
27 Ukraine  Jewhen Marussjak 195,0 m 170,0 176,5 m 150,4 185,0 m 154,1 474,5
28 Schweiz  Simon Ammann 197,0 m 166,6 175,0 m 152,6 144,0 m 111,7 430,9
29 Polen  Paweł Wąsek 204,5 m 177,3 147,5 m 108,3 161,0 m 119,0 404,6
30 Japan  Ren Nikaidō 194,0 m 174,0 0NPS1 178,5 m 168,1 342,1
31 Schweiz  Remo Imhof 195,5 m 165,2 ausgeschieden 165,2
32 Schweiz  Sandro Hauswirth 190,0 m 155,5 ausgeschieden 155,5
33 Finnland  Kasperi Valto 185,5 m 147,1 ausgeschieden 147,1
34 Japan  Naoki Nakamura 179,0 m 145,5 ausgeschieden 145,5
35 Osterreich  Manuel Fettner 158,0 m 129,5 ausgeschieden 129,5
36 Vereinigte Staaten  Erik Belshaw 191,5 m 127,0 ausgeschieden 127,0
37 Vereinigte Staaten  Kevin Bickner 165,0 m 124,7 ausgeschieden 124,7
38 Finnland  Eetu Nousiainen 168,0 m 124,0 ausgeschieden 124,0
39 Turkei  Fatih Arda İpcioğlu 162,0 m 120,1 ausgeschieden 120,1
40 Bulgarien  Wladimir Sografski 159,0 m 117,4 ausgeschieden 117,4
41 Finnland  Antti Aalto 150,0 m 112,4 ausgeschieden 112,4
42 Vereinigte Staaten  Andrew Urlaub 154,5 m 102,1 ausgeschieden 102,1
43 Kasachstan  Nikita Dewjatkin 137,5 m 091,2 ausgeschieden 091,2
44 Ukraine  Witalij Kalinitschenko 127,0 m 078,7 ausgeschieden 078,7
Norwegen  Halvor Egner Granerud 0NPS1 ausgeschieden
Italien  Andrea Campregher 0NPS1 ausgeschieden
Kasachstan  Sabyrschan Muminow 0NPS1 ausgeschieden
1 
NPS = not permitted to start
Die Springer erhielten keine Starterlaubnis, weil ihre Sprunganzüge nicht die vorgegebenen Parameter einhielten. Campregher, Granerud und Muminow wurden vor dem ersten Durchgang ausgeschlossen und konnten sich daher auch nicht für die weiteren Sprünge qualifizieren. Bei Nikaidō ergab sich das Problem vor dem zweiten Sprung, er war für den dritten (und geplanten vierten) Durchgang aber bereits qualifiziert.

Team Bearbeiten

Datum: Sonntag, 28. Januar 2024, 14:00 Uhr

Platz Nation/
Athleten
1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt-
punkte
Weite (m) Punkte Weite (m) Punkte
01 Slowenien  Slowenien
Lovro Kos
Peter Prevc
Domen Prevc
Timi Zajc

213,0
226,0
232,0
226,5

157,2
151,2
158,4
151,8

208,0
213,5
194,0
202,0

127,8
104,4
118,2
149,4
1615,4
02 Osterreich  Österreich
Michael Hayböck
Manuel Fettner
Jan Hörl
Stefan Kraft

228,0
218,5
212,0
218,5

153,6
142,2
134,4
142,2

224,5
210,0
177,0
221,5

149,4
132,0
092,4
145,8
1588,9
03 Deutschland  Deutschland
Pius Paschke
Stephan Leyhe
Karl Geiger
Andreas Wellinger

229,5
224,5
198,5
219,5

155,4
149,4
118,2
143,4

211,5
207,0
164,5
229,5

133,8
128,4
077,4
155,4
1549,9
04 Norwegen  Norwegen
Robin Pedersen
Daniel Andre Tande
Marius Lindvik
Johann Andre Forfang

209,0
194,0
230,0
232,0

130,8
112,8
156,0
158,4

206,0
183,5
182,0
225,0

127,2
100,2
098,4
150,0
1502,9
05 Japan  Japan
Ren Nikaidō
Naoki Nakamura
Junshirō Kobayashi
Ryōyū Kobayashi

214,0
189,5
200,5
233,5

136,8
107,4
120,6
160,2

206,5
187,0
198,5
224,5

127,2
100,2
118,2
149,4
1493,0
06 Schweiz  Schweiz
Sandro Hauswirth
Simon Ammann
Remo Imhof
Gregor Deschwanden

204,0
198,5
197,0
215,0

124,8
118,2
116,4

190,0
200,5
186,0
200,0

108,0
120,6
103,2
120,0
1389,3
07 Finnland  Finnland
Eetu Nousiainen
Kasperi Valto
Antti Aalto
Niko Kytösaho

191,0
193,5
185,0
215,0

109,2
112,2
102,0
138,6

191,0
175,5
175,5
198,5

109,2
090,6
090,6
118,2
1300,4
08 Polen  Polen
Aleksander Zniszczoł
Kamil Stoch
Dawid Kubacki
Piotr Żyła

221,5
211,0
206,5
212,5

145,8
133,2
137,8
135,0

DSQ
210,0
195,0
177,5


132,0
114,0
093,0
1279,1
ausgeschieden
09 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Erik Belshaw
Kevin Bickner
Decker Dean
Tate Frantz

207,5
189,0
167,5
197,0
185,1
155,7
131,7
174,7








647,2

Aleksander Zniszczoł wurde im zweiten Durchgang wegen unkorrekten Sprunganzugs disqualifiziert.

Medaillenspiegel Bearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Osterreich  Österreich 1 1 0 2
2. Slowenien  Slowenien 1 0 1 2
3. Deutschland  Deutschland 0 1 1 2
Gesamt 2 2 2 6

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ski Flying World Championships 2024 in Bad Mitterndorf. Abgerufen am 6. April 2021 (englisch).
  2. Welcome to Vikersund. (PDF; 1,05 MB) FIS, abgerufen am 5. März 2022 (englisch).