Skiflug-Weltmeisterschaft 2014

Skispringen 23. Skiflug-Weltmeisterschaft 2014 Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Sieger
Einzel DeutschlandDeutschland Severin Freund
Team abgesagt
Wettbewerbe
Austragungsorte Čerťák-Skiflugschanze
Einzelwettbewerbe 01
Teamwettbewerbe 01
Teilnehmer
Nationen 17
Vikersund 2012 Kulm 2016

Die Skiflug-Weltmeisterschaft 2014 fand vom 13. bis 16. März auf der Čerťák-Skiflugschanze im tschechischen Harrachov statt. Harrachov war damit zum vierten Mal Austragungsort der Skiflug-Weltmeisterschaft. Im Einzelwettbewerb wurde Severin Freund nach zwei Durchgängen am 14. März Weltmeister, da am folgenden Tag der Rest des Einzelwettbewerbs aufgrund irregulärer Windbedingungen abgesagt wurde. Der Teamwettbewerb wurde kurz vor Beginn am 16. März wegen des weiter vorherrschenden Sturms abgesagt. Titelverteidiger waren Robert Kranjec und das österreichische Team.

ZuschlagBearbeiten

Die Betrauung erfolgte beim FIS-Kongress 2010, wobei es keine Gegenkandidaturen gab. (Quelle: FIS-Website über den FIS-Kongress in Antalya)

TeilnehmerBearbeiten

59 Athleten aus 17 Nationen waren für die Startliste gemeldet. Am Teamwettbewerb konnten nur Nationen mit mindestens vier Startern teilnehmen, am Einzelwettbewerb nur maximal vier Springer pro Nation. Von letzterer Regel ausgenommen war die slowenische Mannschaft, da sie mit Robert Kranjec, dem Titelverteidiger im Einzel, einen zusätzlichen Springer in den Wettbewerb schicken durfte.

Die für die Qualifikation nicht berücksichtigten Springer sind kursiv, die für den Einzelwettbewerb qualifizierten Springer fett dargestellt. Die vorqualifizierten Springer sind zusätzlich mit (vq) markiert.

EinzelwettkampfBearbeiten

Datum:
Qualifikation: 13. März 2014
1. Durchgang: 14. März 2014
2. Durchgang: 14. März 2014
3. Durchgang: 15. März 2014 (abgesagt)
4. Durchgang: 15. März 2014 (abgesagt)

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation gewannen Anders Bardal und Dmitri Wassiljew mit Flügen auf 191,5 und 193,5 Meter. Nicht zu berücksichtigen sind in diesem Klassement die bereits vorqualifizierten Athleten, hierbei handelte es sich um die besten Zehn des Disziplinenweltcups Skifliegen.

Platz Name Land Punkte
01 Anders Bardal Norwegen  Norwegen 186,2
01 Dmitri Wassiljew Russland  Russland 186,2
03 Roman Koudelka Tschechien  Tschechien 179,0
04 Maciej Kot Polen  Polen 176,7
05 Michael Hayböck Osterreich  Österreich 171,5
05 Reruhi Shimizu Japan  Japan 171,5
07 Stefan Kraft Osterreich  Österreich 166,5
08 Jakub Janda Tschechien  Tschechien 166,1
09 Bjørn Einar Romøren Norwegen  Norwegen 165,9
10 Andreas Wellinger Deutschland  Deutschland 164,5

Endstand nach 2 DurchgängenBearbeiten

Platz Name Land Punkte
01 Severin Freund Deutschland  Deutschland 391,0
02 Anders Bardal Norwegen  Norwegen 379,9
03 Peter Prevc Slowenien  Slowenien 375,6
04 Noriaki Kasai Japan  Japan 374,6
05 Kamil Stoch Polen  Polen 363,8
06 Roman Koudelka Tschechien  Tschechien 362,6
07 Anders Fannemel Norwegen  Norwegen 352,5
08 Dmitri Wassiljew Russland  Russland 350,2
09 Thomas Diethart Osterreich  Österreich 349,0
10 Maciej Kot Polen  Polen 347,8
11 Stefan Kraft Osterreich  Österreich 343,6
12 Reruhi Shimizu Japan  Japan 343,4
13 Andreas Wellinger Deutschland  Deutschland 337,1
14 Jan Matura Tschechien  Tschechien 333,2
15 Jurij Tepeš Slowenien  Slowenien 331,4
16 Simon Ammann Schweiz  Schweiz 331,2
17 Lauri Asikainen Finnland  Finnland 329,0
18 Bjørn Einar Romøren Norwegen  Norwegen 327,7
19 Vincent Descombes Sevoie Frankreich  Frankreich 323,4
20 Michael Hayböck Osterreich  Österreich 322,5
21 Antonín Hájek Tschechien  Tschechien 321,3
21 Jakub Janda Tschechien  Tschechien 321,3
23 Gregor Deschwanden Schweiz  Schweiz 319,3
24 Gregor Schlierenzauer Osterreich  Österreich 318,2
25 Klemens Murańka Polen  Polen 316,9
26 Rune Velta Norwegen  Norwegen 315,4
27 Jan Ziobro Polen  Polen 312,4
28 Anssi Koivuranta Finnland  Finnland 308,2
29 Robert Kranjec Slowenien  Slowenien 304,7
30 MacKenzie Boyd-Clowes Kanada  Kanada 298,5
31 Tomaž Naglič Slowenien  Slowenien 149,2
32 Shōhei Tochimoto Japan  Japan 142,9
33 Jernej Damjan Slowenien  Slowenien 140,8
34 Michael Neumayer Deutschland  Deutschland 137,9
35 Denis Kornilow Russland  Russland 137,7
36 Yūta Watase Japan  Japan 137,6
37 Kaarel Nurmsalu Estland  Estland 137,3
38 Markus Eisenbichler Deutschland  Deutschland 132,1
39 Sebastian Colloredo Italien  Italien 118,6
40 Davide Bresadola Italien  Italien 105,2


Nach der Qualifikation ausgeschiedene Springer
Platz Name Land Punkte
41 Ville Larinto Finnland  Finnland 119,0
42 Sebastian Klinga Finnland  Finnland 117,4
43 Anders Johnson Vereinigte Staaten  USA 109,8
44 Daniele Varesco Italien  Italien 103,0
45 Radik Schaparow Kasachstan  Kasachstan 086,3
46 Andrea Morassi Italien  Italien 085,2
47 Tomáš Zmoray Slowakei  Slowakei 083,2
48 Nicholas Fairall Vereinigte Staaten  USA 073,2
49 Marat Schaparow Kasachstan  Kasachstan 066,2

ErgebnisübersichtBearbeiten

Datum Durchgang Sieger Zweiter Dritter
13. März 2014 Qualifikation Russland  Dmitri Wassiljew
Norwegen  Anders Bardal
Tschechien  Roman Koudelka
14. März 2014 1. Durchgang Slowenien  Peter Prevc Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal
14. März 2014 2. Durchgang und Endstand Deutschland  Severin Freund Norwegen  Anders Bardal Slowenien  Peter Prevc
15. März 2014 3. Durchgang Durchgang abgesagt
15. März 2014 4. Durchgang Durchgang abgesagt
16. März 2014 1. Durchgang Team Durchgang abgesagt
16. März 2014 2. Durchgang Team Durchgang abgesagt

WeblinksBearbeiten