Ski-Jump

Startrampe auf Flugdeckkreuzern

Ein Ski-Jump (dt. Sprungschanze) ist eine gebogene Rampe auf dem Flugdeck eines Flugzeugträgers. Die Flugzeuge werden beim Start sowohl vorwärts als auch aufwärts beschleunigt. Hierdurch werden eine kürzere Startbahn und eine niedrigere Startgeschwindigkeit möglich.[1]

Ski-Jump der Admiral Kusnezow, dem einzigen Flugzeugträger der Russischen Marine
Flugzeugträger der indischen Marine

Mit Ausnahme der Vereinigten Staaten und Frankreich verwenden alle Staaten entsprechend konstruierte Flugzeugträger. Beim brasilianischen Flugzeugträger NAe São Paulo ist der Ski-Jump absenkbar.[2]

TechnikBearbeiten

Ski-Jumps können mit und ohne Katapult eingesetzt werden. Die Steigung der Rampe beträgt zwischen 6,5° (Giuseppe Garibaldi) und 14° (z. B. Queen-Elizabeth-Klasse). Auf der russischen Admiral Kusnezow beträgt die nötige Startgeschwindigkeit einer MiG-29 etwa 140 km/h.[3][4]

Die F-35B wird von Großbritannien mit Ski-Jump eingesetzt, obwohl sie in dieser Konfiguration auch senkrecht starten kann. Dies liegt daran, dass dadurch ein höheres Startgewicht gewährleistet wird, also mehr Treibstoff oder Zuladung möglich werden.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. How it Works: An F-35B Ski Jump Takeoff f35.com
  2. Here Is Every Aircraft Carrier in the World
  3. Wilmer H. Reed: AN ANALYSIS OF THE EFFECT OF A CURVED RAMP ON THE TAKE-OFF PERFORMANCE OF CATAPULT-LAUNCHED AIRPLANES National Advisory Committee for Aeronautics, 1952.
  4. Elijah W. Turner: Aircraft Operations from Runways with Inclined Ramps, Wright Laboratory, Wright-Patterson Air Force Base, Mai 1991.
  5. Lockheed explains how the British F-35B ski jump take off works navaltoday.com, 5. Juli 2016.