Skeleton-Weltcup 2017/18

Skeleton

Skeleton-Weltcup 2017/18

IBSF logo.JPG

Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup Korea SudSüdkorea Yun Sung-bin DeutschlandDeutschland Jacqueline Lölling
Wettbewerbe
Austragungsorte 8 8
Einzelwettbewerbe 8 8

Der Skeleton-Weltcup 2017/18 begann am 10. November 2017 in Lake Placid und endete am 19. Januar 2018 in Königssee. Der Weltcup umfasste acht Stationen, zuerst drei in Nordamerika und anschließend fünf in Europa, und wurde gemeinsam mit dem Bob-Weltcup 2017/18 ausgetragen. Veranstaltet wurde die Rennserie von der International Bobsleigh & Skeleton Federation (IBSF). Saisonhöhepunkt sind die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Gleichzeitig mit dem vierten Weltcup in Winterberg fand zudem die Europameisterschaft statt.

Als Unterbau zum Weltcup fungierte der Intercontinentalcup, der Europacup und der Nordamerikacup. Die Ergebnisse aller Rennserien flossen in das IBSF-Skeleton-Ranking 2017/18 ein.

Titelverteidiger waren der Lette Martins Dukurs, der die acht letzten Gesamtwertungen im Weltcup der Männer gewann, sowie die Deutsche Jacqueline Lölling.

Einzelergebnisse der Weltcupsaison 2017/18Bearbeiten

1. Weltcup in Vereinigte Staaten  Lake Placid, 9.–10. November 2017
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Osterreich  Janine Flock Kanada  Elisabeth Vathje Vereinigtes Konigreich  Elizabeth Yarnold
Männer Lettland  Martins Dukurs Korea Sud  Yun Sung-bin Russland  Alexander Tretjakow
2. Weltcup in Vereinigte Staaten  Park City, 18. November 2017
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Russland  Elena Nikitina Deutschland  Tina Hermann Deutschland  Jacqueline Lölling
Männer Korea Sud  Yun Sung-bin Lettland  Martins Dukurs Deutschland  Axel Jungk
3. Weltcup in Kanada  Whistler, 25. November 2017
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Deutschland  Jacqueline Lölling Kanada  Jane Channell Deutschland  Tina Hermann
Männer Korea Sud  Yun Sung-bin Russland  Nikita Tregubow Lettland  Tomass Dukurs
4. Weltcup in Deutschland  Winterberg, 8. Dezember 2017
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Deutschland  Jacqueline Lölling Kanada  Elisabeth Vathje Russland  Elena Nikitina
Männer Korea Sud  Yun Sung-bin Lettland  Martins Dukurs Kanada  Dave Greszczyszyn
5. Weltcup in Osterreich  Igls, 15. Dezember 2017
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Russland  Elena Nikitina Kanada  Elisabeth Vathje Kanada  Mirela Rahneva
Männer Lettland  Martins Dukurs Korea Sud  Yun Sung-bin Russland  Nikita Tregubow
6. Weltcup in Deutschland  Altenberg, 5. Januar 2018
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Deutschland  Jacqueline Lölling Deutschland  Tina Hermann Deutschland  Anna Fernstädt
Männer Korea Sud  Yun Sung-bin Russland  Alexander Tretjakow Deutschland  Christopher Grotheer
7. Weltcup in Schweiz  St. Moritz, 12. Januar 2018
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Osterreich  Janine Flock Deutschland  Tina Hermann Kanada  Elisabeth Vathje
Männer Korea Sud  Yun Sung-bin Deutschland  Axel Jungk Deutschland  Alexander Gassner
8. Weltcup in Deutschland  Königssee, 19. Januar 2018
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Frauen Deutschland  Jacqueline Lölling Deutschland  Tina Hermann Osterreich  Janine Flock
Männer Deutschland  Axel Jungk Lettland  Martins Dukurs Lettland  Tomass Dukurs

Gesamtstand und erreichte Platzierungen FrauenBearbeiten

Endstand nach 8 Rennen

Rang Pilotin Land LAK PAC WHI WIN IGL ALT STM KÖN Punkte
01 Jacqueline Lölling Deutschland  Deutschland 08 03 01 01 04 01 06 01 1628
02 Tina Hermann Deutschland  Deutschland 10 02 03 05 11 02 02 02 1504
03 Elisabeth Vathje Kanada  Kanada 02 06 08 02 02 09 03 09 1470
04 Jelena Nikitina Russland  Russland 04 01 0 03 01 05 07 14 1306
05 Jane Channell Kanada  Kanada 06 11 02 06 14 06 14 06 1274
06 Janine Flock Osterreich  Österreich 01 22 14 11 05 20 01 03 1206
07 Laura Deas Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 05 05 11 07 06 08 12 23 1186
08 Mirela Rahneva Kanada  Kanada 07 04 07 04 03 22 04 0 1168
09 Elizabeth Yarnold Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 03 08 23 13 16 19 09 04 1044
10 Anna Fernstädt Deutschland  Deutschland 0 0 06 09 14 03 05 05 1008
11 Lelde Priedulēna Lettland  Lettland 16 18 04 14 09 04 0 07 0992
12 Katie Uhlaender Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 09 07 09 08 27 0 10 08 0968
13 Kim Meylemans Belgien  Belgien 12 09 05 10 11 12 17 0 0960
14 Kimberley Bos Niederlande  Niederlande 12 10 16 24 07 07 20 17 0905
15 Kendall Wesenberg Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 14 12 15 25 08 23 16 11 0826
16 Marina Gilardoni Schweiz  Schweiz 19 26 16 15 13 10 15 10 0822
17 Joska Le Conté Niederlande  Niederlande 25 14 12 22 22 14 11 12 0768
18 Jaclyn Narracott Australien  Australien 17 15 20 16 21 17 08 21 0728
19 Renata Chusina Russland  Russland 22 17 13 27 18 13 21 13 0678
20 Savannah Graybill Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 11 16 18 26 20 21 19 16 0648
21 Julija Kanakina Russland  Russland 15 20 10 12 0 0 18 15 0628
22 Nozomi Komuro Japan  Japan 18 19 24 18 23 24 22 18 0510
23 Takako Oguchi Japan  Japan 20 24 21 17 26 16 24 20 0508
24 Maya Pedersen-Bieri Norwegen  Norwegen 26 23 22 28 28 15 23 19 0426
25 María Montejano Spanien  Spanien 24 28 27 20 25 0 26 25 0289
26 Marija Orlowa Russland  Russland 0 0 0 0 9 11 0 0 0288
27 Madelaine Smith Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 0 0 0 0 17 0 13 22 0264
28 Vereinigtes Konigreich  Ashleigh Fay Pittaway Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 21 21 19 21 0 0 0 0 0260
29 Sophia Griebel Deutschland  Deutschland 23 13 0 0 0 0 0 0 0170
30 Mun Ra-young Korea Sud  Südkorea 0 0 25 19 0 0 25 0 0154
31 Katie Tannenbaum Jungferninseln Amerikanische  Am. Jungferninseln 0 27 26 0 0 0 28 24 0141
32 Maria Mazilu Rumänien  Rumänien 0 0 0 23 23 0 27 0 0132
33 Sophia Jeong Korea Sud  Südkorea 0 25 0 0 19 0 0 0 0114
34 Anne O’Shea Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 0 0 0 0 18 0 0 0080

Gesamtstand und erreichte Platzierungen MännerBearbeiten

Endstand nach 8 Rennen

Rang Pilot Land LAK PAC WHI WIN IGL ALT STM KÖN Punkte
01 Yun Sung-bin Korea Sud  Südkorea 02 01 01 01 02 01 01 0 1545
02 Axel Jungk Deutschland  Deutschland 04 03 09 06 04 08 02 01 1507
03 Tomass Dukurs Lettland  Lettland 06 04 03 05 06 06 08 03 1464
04 Martins Dukurs Lettland  Lettland 01 02 06 02 01 05 dsq 02 1440
05 Nikita Tregubow Russland  Russland 05 08 02 14 03 04 06 04 1426
06 Christopher Grotheer Deutschland  Deutschland 10 04 04 10 05 03 07 05 1408
07 Alexander Gassner Deutschland  Deutschland 18 07 05 16 08 07 03 06 1232
08 Matthew Antoine Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 08 12 08 07 09 13 10 09 1184
09 Alexander Tretjakow Russland  Russland 03 06 0 04 34 02 04 07 1138
10 Matthias Guggenberger Osterreich  Österreich 09 10 11 13 13 17 16 08 1016
11 Dave Greszczyszyn Kanada  Kanada 13 15 07 03 14 10 21 18 0990
12 Dominic Parsons Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 12 20 13 09 18 18 04 11 0956
13 Kevin Boyer Kanada  Kanada 14 14 12 12 20 15 17 133 0860
14 Rhys Thornbury Neuseeland  Neuseeland 23 09 09 22 16 16 12 24 0775
15 Wladislaw Marschenkow Russland  Russland 11 26 24 08 12 0 09 17 0745
16 John Daly Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 17 18 29 10 11 0 14 10 0728
17 Greg West Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 19 16 26 15 19 22 13 21 0622
18 Hiroatsu Takahashi Japan  Japan 21 22 22 19 17 09 22 22 0600
19 Jeremy Rice Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 15 24 23 29 14 0 11 14 0583
20 Barrett Martineau Kanada  Kanada 16 22 15 28 21 11 0 16 0578
21 Ander Mirambell Spanien  Spanien 25 16 17 17 23 26 18 0 0478
22 Marcus Wyatt Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 0 0 0 0 10 14 20 12 0452
23 Geng Wenqiang China Volksrepublik  Volksrepublik China 07 21 21 0 21 23 0 0 0404
24 Vladyslav Heraskevych Ukraine  Ukraine 27 13 18 31 27 0 26 15 0404
25 Kim Ji-soo Korea Sud  Südkorea 0 11 16 0 07 0 0 0400
26 Alex Hanssen Norwegen  Norwegen 26 31 13 26 28 27 29 20 0344
27 Ronald Auderset Schweiz  Schweiz 30 29 28 26 29 20 19 23 0324
28 John Farrow Australien  Australien 20 19 0 20 26 0 23 0296
29 Riet Graf Schweiz  Schweiz 31 30 25 20 31 21 24 25 0275
30 Alexander Auer Osterreich  Österreich 0 0 0 25 25 0 27 19 0186
31 Lee Han-sin Korea Sud  Südkorea 0 0 0 18 0 0 15 0 0184
32 Jack Thomas Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 28 25 19 33 0 0 0 0 0142
33 Joseph Luke Cecchini Italien  Italien 24 27 30 24 32 0 0 0 0142
34 Pawel Kulikow Russland  Russland 0 0 0 0 0 12 0 0 0128
35 Nicholas Timmings Australien  Australien 29 28 20 32 0 0 0 0 0120
36 Florian Auer Osterreich  Österreich 0 0 0 22 24 0 32 0 0101
37 Katsuyuki Miyajima Japan  Japan 0 0 0 0 0 24 25 0 0085
38 Manuel Schwärzer Italien  Italien 0 0 0 30 30 25 0 0 0080
39 Nathan Crumpton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 0 0 0 0 19 0 0 0074
40 Kim Jun-hyeon Korea Sud  Südkorea 22 0 0 0 0 0 0 0 0056
41 Yan Wengang China Volksrepublik  Volksrepublik China 0 0 0 0 0 0 30 27 0052
42 James Axel Brown Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 0 0 0 0 0 0 31 26 0036
43 Dean Timmings Australien  Australien 0 0 27 0 33 0 0 0 0032
44 Patrick Rooney Kanada  Kanada 0 0 0 0 0 0 28 0 0028

WeblinksBearbeiten