Hauptmenü öffnen

Sjarhej Rumas

Ministerpräsident von Weißrussland
Sjarhej Rumas, 2013

Sjarhej Mikalajewitsch Rumas (weißrussisch Сяргей Мікалаевіч Румас; * 1. Dezember 1969 in Homel, Weißrussische SSR) ist ein weißrussischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler. Seit dem 18. August 2018 ist er Ministerpräsident von Weißrussland.

LebenBearbeiten

In den 1970er Jahren zog seine Familie nach Minsk, wo er die Schule Nr. 44 besuchte. Im Jahr 1990 absolvierte er die Jaroslawler Höhere Militärschule für Finanzen A. Chrulew. Im Jahr 1995 absolvierte er die Akademie für Management unter dem Kabinett der Minister Weißrusslands. Im Jahr 1995 leitete Rumas den Zweig Nr. 7 (514) der Belarusbank und wurde bald der erste stellvertretende Vorsitzende des Bankvorstandes.

Im Jahr 2001 verteidigte er seine Abschlussarbeit für den Grad eines Doktors für Wirtschaftswissenschaften. Im Jahr 2005 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Belagroprombank ernannt. Am 28. Januar 2010 wurde er zum stellvertretenden Ministerpräsidenten von Weißrussland ernannt, und überwachte seither die Wirtschaftspolitik. Im Herbst 2011 wurde unter der Leitung von Rumas ein Entwurf für strukturelle Wirtschaftsreformen ausgearbeitet. Das Projekt wurde von Präsident Aljaksandr Lukaschenka kritisiert.

Am 31. Juli 2012 hat Lukaschenka ihn zum Vorstandsvorsitzenden der Entwicklungsbank Weißrusslands ernannt. Im Jahr 2013 nahm er an der Lösung des Konflikts zwischen Belaruskali und Uralkali teil. Im Jahr 2017 trat Rumas dem Council for Entrepreneurship bei und wurde am 18. August 2018 zum Ministerpräsidenten von Weißrussland ernannt.

WeblinksBearbeiten