Sisley Treviso

italienischer Volleyballverein

Sisley Treviso war von 1987 bis 2012 ein italienischer Männer-Volleyballverein, der in der ersten italienischen Liga und in der Champions League spielte. Benannt war der Verein mit Sitz in Treviso nach einer Modemarke des Sponsors Benetton Group. Der Nachfolgeverein nennt sich seit 2012 Volley Treviso.

Sisley Treviso
Italienischer Volleyball-Verband (FIPAV)
Vereinsdaten
Gründung 1987
Aufgelöst 2012
Adresse Strada di Nascimben, 1/B
I - 31100 Treviso
Präsident Giorgio Buzzavo
Homepage www.sisleyvolley.it
Volleyball-Abteilung
Liga Serie A1
Spielstätte Palaverde Villorba
Trainer Daniele Bagnoli
Co-Trainer Roberto Piazza
Erfolge 9x Italienischer Meister
1994, 1996, 1998, 1999, 2001, 2003–2005, 2007
5x Italienischer Pokalsieger
1993, 2000, 2004, 2005, 2007
7x Italienischer Supercup-Sieger
1998, 2000, 2001, 2003–2005, 2007
4x Champions-League-Sieger
1995, 1999, 2000, 2006
2x Top Teams Cup/CEV-Pokal
1994, 2011
4x CEV Cup/Challenge Cup
1991, 1993, 1998, 2003
letzte Saison 4. Platz Serie A1 2011/12

TeamBearbeiten

Der Kader der Saison 2006/07 bestand aus zwölf Spielern. Trainer war Daniele Bagnoli. Der Co-Trainer hieß Roberto Piazza.

Kader - Saison 2006/07
Name Vorname Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Abdalla Ahmed 10 EGY 1,98 m 10. Oktober 1983 Z
Cisolla Alberto 15 ITA 1,97 m 10. Oktober 1977 AA
Farina Alessandro 7 ITA 1,82 m 16. Mai 1976 L
Fei Alessandro 3 ITA 2,04 m 29. November 1978 D
Gustavo Endres 11 BRA 2,03 m 23. August 1975 M
Horstink Robert 1 NED 2,01 m 26. Dezember 1981 AA
Kral Jiri 8 CZE 2,00 m 8. Juli 1981 M
Novotny Marek 2 CZE 2,02 m 4. Mai 1978 AA
Papi Samuele 6 ITA 1,91 m 20. März 1973 AA
Ricci Petitoni Mauro 16 ITA 1,88 m 26. Mai 1985 AA
Tencati Luca 13 ITA 2,00 m 16. März 1979 M
Vermiglio Valerio 5 ITA 1,89 m 1. März 1979 Z

Die Positionen: Annahme (A), Außenangriff (AA), Diagonal (D), Libero (L), Mittelblock (M), Universal (U) und Zuspieler (Z).

GeschichteBearbeiten

Treviso hat seit Beginn der 90er Jahre alle nationalen und internationalen Titel mindestens einmal gewonnen.

Nationale Liga und PokalBearbeiten

Im Jahr 2005 konnte Sisley in Italien das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Supercup feiern. Ein Jahr später wurde Treviso Vizemeister.

EuropapokalBearbeiten

Treviso konnte in der Saison 2005/06, in der man in der Gruppenphase auf den deutschen Vertreter evivo Düren traf, die Champions League gewinnen. Der Titelverteidiger traf in der Saison 2006/07 in der Gruppe B auf den letztjährigen Finalgegner Iraklis Thessaloniki (Griechenland), den Drittplatzierten VK Dynamo Moskau (Russland) sowie Noliko Maaseik (Belgien), Paris Volley (Frankreich) und Ortec Rotterdam (Niederlande) und belegte am Ende Platz zwei der Gruppe B. Im Playoff scheiterte Treviso am späteren Championsleague-Sieger VfB Friedrichshafen. 2008 wurde das Final Four erreicht, hier belegte Treviso nach zwei Niederlagen Platz vier.

WeblinksBearbeiten