Hauptmenü öffnen

Sioux Gateway Airport

Flughafen in den Vereinigten Staaten

Der Sioux Gateway Airport (IATA: SUX, ICAO: KSUX), auch als Colonel Bud Day Field bekannt, ist der Flughafen von Sioux City im Woodbury County im Westen des US-amerikanischen Bundesstaates Iowa. Der ständig geöffnete und im städtischen Besitz befindliche Flughafen liegt an der Schnittstelle der drei Bundesstaaten Iowa, Nebraska und South Dakota.

Sioux Gateway Airport
Sioux Gateway Airport-2006-USGS.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KSUX
IATA-Code SUX
Koordinaten

42° 24′ 11″ N, 96° 22′ 48″ WKoordinaten: 42° 24′ 11″ N, 96° 22′ 48″ W

334 m (1096 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 13,2 km südlich von Sioux City
Straße Interstate 29
Basisdaten
Betreiber Airport Authority von Sioux City
Fläche 996 ha
Terminals 1
Passagiere 28.137 (Abflüge)
Flug-
bewegungen
18.852[1] (2016)
Start- und Landebahnen
13/31 2744 m × 46 m Beton
17/35 2012 m × 46 m Asphalt

Die Federal Aviation Administration (FAA) stuft den zum National Plan of Integrated Airport Systems gehörenden Flughafen anhand der Zahl von 28.137 abfliegenden Passagieren (im Jahr 2011) als primary commercial service airport ein.[2]

LageBearbeiten

Der Flughafen liegt direkt am Missouri, der die Grenze zu Nebraska bildet. Die Grenze zu South Dakota befindet sich 17,6 km nordwestlich. Die Stadt Sioux City liegt 13,2 km nördlich und ist über die Interstate 29 zu erreichen.

AusstattungBearbeiten

Der Flughafen verfügt über zwei Start- und Landebahnen, die je einen Beton- bzw. Asphaltbelag haben. Es gibt einen Passagierterminal mit zwei mit Fluggastbrücken ausgestatteten Gates. Im Hauptgebäude befindet sich eine Gepäckförderanlage mit einer Ausgabestelle, neben der mehrere Mietwagenfirmen ihre Stützpunkte haben.[3][4]

Flugzeuge und FlugbewegungenBearbeiten

Auf dem Flughafen sind insgesamt 71 Flugzeuge stationiert. Davon sind 45 einmotorige Propellermaschinen, 16 Düsenjets sowie ein Hubschrauber. Daneben sind noch neun Militärflugzeuge stationiert.

Von den 57 Flugbewegungen pro Tag sind 10 Prozent dem Linienflugverkehr, 61 Prozent der Allgemeinen Luftfahrt und 13 Prozent dem Lufttaxiverkehr zuzuordnen. Daneben gibt es noch rund 16 Prozent militärische Flugbewegungen.[5]

Fluggesellschaften und FlugzieleBearbeiten

American Airlines betreibt von hier einen Liniendienst nach Chicago mit täglich zwei Abflügen.

Militärische NutzungBearbeiten

Der Flugplatz wurde 1942 nach dem Eintritt in den Zweiten Weltkrieg für die US Army Air Forces angelegt.[6] Im Jahr 1946 wurde der Flugplatz vom Air Force Reserve Command übernommen. Im gleichen Jahr wurde hier eine Einheit der Air National Guard stationiert.

ZwischenfallBearbeiten

Am 19. Juli 1989 kam es bei einer McDonnell Douglas DC-10-10 der United Airlines (Luftfahrzeugkennzeichen N1819U) auf dem Weg von Denver nach Philadelphia zu einem kompletten Hydraulikausfall. Das Flugzeug konnte daraufhin nur noch mittels des Triebwerksschubes gesteuert werden und zerschellte bei der Notlandung auf der Landebahn, wobei 110 der 285 Passagiere und eine Flugbegleiterin ums Leben kamen. Dieser Unfall ist einer der am meisten beachteten in der amerikanischen Luftfahrtgeschichte, da ein in der Nähe des Rollfeldes befindliches Fernsehteam des Lokalsenders KTIV den Landeversuch und Absturz der Maschine filmte (siehe auch United-Airlines-Flug 232).[7][8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AirportIQ 5010: Sioux Gateway/Colonel Bud Day Field. GCR1.com, abgerufen am 8. September 2017 (englisch).
  2. FAA - Calendar Year 2011 Enplanements for U.S. Airports (PDF; 1,8 MB) Abgerufen am 8. Dezember 2014
  3. Sioux Gateway Airport - Terminal-Übersichtsplan (Memento des Originals vom 13. Dezember 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/flysux.com Abgerufen am 8. Dezember 2014
  4. Sioux Gateway Airport - Car Rentals (Memento des Originals vom 16. Dezember 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/flysux.com Abgerufen am 8. Dezember 2014
  5. AirNav.com - KGRB Abgerufen am 8. Dezember 2014
  6. US Air Force Historical Research Agency - Document Nr. 00178204 Abgerufen am 8. Dezember 2014
  7. Emergency crews hold disaster drill on Flight 232 crash anniversary (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ktiv.com, ktiv.com vom 20. Juli 2012, abgerufen am 12. April 2014 (englisch).
  8. SIOUX CITY TV STATION ANGERED OVER USE OF CRASH FOOTAGE, AP-Newsarchiv online vom 22. Juli 1989, abgerufen am 12. April 2014 (englisch).