Sindeldorf

Ortsteil von Schöntal, Baden-Württemberg, Deutschland

Sindeldorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Schöntal im Hohenlohekreis (Baden-Württemberg) und liegt im Tal des Sindelbachs, eines linken Zuflusses der Jagst.

Sindeldorf
Gemeinde Schöntal
Wappen von Sindeldorf
Koordinaten: 49° 20′ 41″ N, 9° 36′ 42″ O
Höhe: 249 m
Einwohner: 536 (31. Dez. 2013)
Eingemeindung: 1. März 1972
Postleitzahl: 74214
Vorwahl: 06294

GeschichteBearbeiten

Sindeldorf wurde erstmals im Jahre 996 urkundlich erwähnt. Es gehörte den Herren von Krautheim und kam von diesen an die Herren von Eberstein. Im Zuge der Verwaltungsreform in Baden-Württemberg Anfang der 1970er Jahre schloss sich Sindeldorf am 1. März 1972 mit sieben weiteren selbständigen Gemeinden zur Großgemeinde Schöntal zusammen.[1]

GeographieBearbeiten

Sindeldorf liegt im Sindelbachtal. Hier fließt der Einfangbach hinzu. Der Ort liegt tief im Tal. Die Gemarkung reicht bis an die Hohe Straße, die auch Römerstraße genannt wird.

BauwerkeBearbeiten

 
Kirche Mariä Himmelfahrt
  • Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
  • Pfarrscheune, heute Gemeindehaus
  • Bildstock aus dem Jahr 1625
  • Mariengrotte
  • Nothelfer-Bildstock
  • Heilig-Blut-Bildstock
  • Unterschlächtiges Mühlrad

ReligionenBearbeiten

Der Ort ist überwiegend katholisch geprägt. Die Katholische Kirchengemeinde Sindeldorf wird vom Pfarrer in Westernhausen aus betreut.

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Zwischen Sindeldorf und der französischen Gemeinde Marigny-Saint-Marcel (Département Haute-Savoie) besteht seit 1959 eine inoffizielle Partnerschaft. Diese wurde von Sindeldorfer Willy Humm initiiert, der 1946 als Kriegsgefangener auf einem Bauernhof in Marigny arbeitete. Nach Willy Humm wurde zum 50. Jubiläum der Partnerschaft eine Straße in Marigny benannt.[2] Eine weitere Straße trägt den Namen "Avenue de Sindeldorf".

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 451.
  2. http://www.sindeldorf.de/index.php?Is=FreundeskreisMarigny&IsK=12&S=3

WeblinksBearbeiten

Commons: Sindeldorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien