Hauptmenü öffnen

Simone Bagel-Trah (* 10. Januar 1969 in Düsseldorf) ist die Aufsichtsratsvorsitzende und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses des Henkel-Konzerns.

LebenBearbeiten

Bagel-Trah ist eine Ur-Ur-Enkelin des Henkel-Gründers Fritz Henkel.[1] Sie legte 1988 ihr Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf ab. Von 1988 bis 1993 studierte sie Biologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. 1998 promovierte sie. Von 1998 bis 2000 war sie als selbstständige Beraterin für Projektmanagement im Bereich Mikrobiologie und Pharmazie tätig. 2000 wurde sie geschäftsführende Gesellschafterin der Antiinfectives Intelligence GmbH in Rheinbach.[2] Sie ist Gründungsmitglied des seit dem 6. Dezember 2007 existierenden Hochschulrates der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Seit dem 30. April 2001 ist Bagel-Trah Mitglied im Aufsichtsrat der Henkel AG & Co. KGaA. Ab dem 14. April 2008 war sie dessen stellvertretende Vorsitzende. Am 22. September 2009 übernahm sie den Vorsitz und ist damit die erste Frau auf dieser Position in einem DAX-Unternehmen.[3] Gleichzeitig übernahm sie auch den Vorsitz im Gesellschafterausschuss, dem neben den familienfremden Managern auch fünf Henkel-Erben angehören, und welcher die Interessen der drei Henkel-Familienstämme bündelt.[4][5] Seit 29. April 2014 ist sie Mitglied im Aufsichtsrat der Bayer AG.[6]

FamilieBearbeiten

Simone Bagel-Trah ist eine Tochter von Fritz Bagel und Anja Bohlan.

Ihr Vater Fritz Bagel ist ein Sohn von Carl August Bagel (* 9. Juni 1902 in Düsseldorf; † 13. Juli 1941 ebenda) und Ilse Elisabeth Henkel (* 24. Juli 1908 in Düsseldorf; † 24. Oktober 1991 ebenda).

Ihre Mutter Anja Bohlan (Ehename Bagel-Bohlan) ist Volkswirtin und veröffentlicht Bücher zur Sexualmoral im 19. und 20. Jahrhundert und Hitlers industriellen Kriegsvorbereitungen. Sie engagiert sich beim Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte.[7]

Simone Bagel-Trah ist mit Christoph Trah (* 1966) verheiratet und hat zwei Kinder.

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirsten Bialdiga: Simone Bagel-Trah – die Ur-Ur-Henkelin. In: ftd.de. Financial Times Deutschland, 14. April 2008, archiviert vom Original am 29. April 2013; abgerufen am 30. Januar 2015.
  2. Geschäftsleitung. In: antiinfectives-intelligence.de. Antiinfectives Intelligence GmbH, abgerufen am 10. Oktober 2010.
  3. Albrecht Woeste übergibt an Simone Bagel-Trah. In: presseportal.de. Unternehmenskommunikation der Henkel AG & Co. KGaA, 20. April 2009, abgerufen am 10. Oktober 2010.
  4. Stefan Weber: Henkel: Simone Bagel-Trah – Die erste Chefin deutscher Aufsichtsräte. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Süddeutsche.de. 17. Mai 2010, archiviert vom Original am 22. September 2009; abgerufen am 19. August 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sueddeutsche.de
  5. Köpfe der Wirtschaft: Simone Bagel-Trah. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Wirtschaftswoche online. Archiviert vom Original am 9. Oktober 2009; abgerufen am 17. September 2009.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wiwo.de Enthält auch Verweise auf vier Hintergrundberichte der Wirtschaftswoche vom 17. September 2009, die als Quelle zur inhaltlichen Erweiterung dieses Artikels nützlich sind.
  6. Köpfe der Wirtschaft: Simone Bagel-Trah. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Wirtschaftswoche online. Archiviert vom Original am 2. Mai 2014; abgerufen am 30. April 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wiwo.de
  7. Mario Brück: Die Chefin der Chefs bei Henkel. In: Wirtschaftswoche online. 17. September 2009, abgerufen am 3. Juli 2013.