Hauptmenü öffnen

Simon Keenlyside

britischer Opernsänger

Sir Simon Keenlyside, CBE (* 3. August 1959 in London) ist ein britischer Opernsänger der Stimmlage Bariton.

LebenBearbeiten

Er besuchte als Kind die St. John´s College School in Cambridge. Nach Abschluss eines Studiums der Zoologie an der Universität Cambridge machte er eine Gesangsausbildung am Royal Northern College of Music in Manchester.

Keenlyside erhält regelmäßig Einladungen nach Zürich, Barcelona, Madrid, an die Bayerische Staatsoper, nach Tokio, an die Metropolitan Opera, zu den Salzburger Festspielen, die Scala, nach Ferrara, an das Royal Opera House Covent Garden sowie an die Pariser Oper.[1]

Er debütierte 1999 an der Wiener Staatsoper als Marcello (La Bohème) und sang in der Folge an diesem Haus – zum Teil in Premieren – auch Figaro (Il barbiere di Siviglia), Posa (Don Carlo), Conte d’Almaviva (Le nozze di Figaro), Giorgio Germont in La traviata, die Titelpartien in Wozzeck, Billy Budd, Eugen Onegin, Macbeth, Don Giovanni, Rigoletto[2] sowie Papageno in Mozarts Zauberflöte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Simon Keenlyside. In: wiener-staatsoper.at, abgerufen am 21. Dezember 2014.
  2. Bei der Premiere der Neuinszierung von Rigoletto am 20. Dezember 2014, musste Keenlyside wegen Stimmverlusts ab dem dritten Akt von Paolo Rúmetz ersetzt werden, vgl. Hohe Erwartungen an Opernklassiker (…) Premiere unter keinem guten Stern. In: orf.at, 21. Dezember 2014, abgerufen am 21. Dezember 2014.