Simon Beresford-Wylie

australischer Manager
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Simon Beresford-Wylie (* 18. Mai 1958) ist ein australischer Manager.

Seit November 2009 ist er Chief Executive Officer der Elster Group SE.[1]

Von April 2007 bis Oktober 2009 war er Vorstandsvorsitzender von Nokia Siemens Networks, einem gemeinsamen Tochterunternehmen von Nokia und Siemens.[2] Zuvor war er, ab 1998, in verschiedenen Führungspositionen für Nokia tätig.

Unmittelbar vor seiner Arbeit bei Nokia war er Vorstandsvorsitzender des indischen Mobilfunkbetreibers Modi Telstra und zuvor Manager der australischen Muttergesellschaft Telstra.

Beresford-Wylie studierte an der Australian National University Geographie und Geschichte und absolvierte ein Management-Fortbildungsprogramm an der Stanford University zusammen mit der National University of Singapore.

Beresford-Wylie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er besitzt die Staatsbürgerschaft von Australien und Großbritannien.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. August 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.elster.com
  2. Führungswechsel bei Nokia Siemens Networks. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nr. 203, 2. September 2009, ISSN 0174-4909, S. 14.