Silberschatz von Rogozen

antiker thrakischer Silberschatz

Der Silberschatz von Rogozen (bulgarisch Рогозенско съкровище, transkr. Rogosensko skrowischte) ist ein thrakischer Silberschatz, der in dem nordbulgarischen Dorf Rogosen gefunden wurde.

Teile des Schatzes von Rogozen
Phiale: Herakles und Auge

Der Schatz wurde 1985 zufällig von einem Traktorfahrer in seinem Garten gefunden und besteht aus 108 Phialen, 54 Kannen und 3 Kelchen. Die reich vergoldeten Silbergefäße wiegen mehr als 20 kg. Die Ornamentik ist bei jedem Gegenstand als unterschiedliches Relief ausgefertigt, was diesen Schatz zu einer wichtigen Informationsquelle über die Thraker macht.

Das nordbulgarische Dorf und der Schatz sind seit 2008 Namensgeber für die Insel Rogozen Island in der Antarktis.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Alexander Fol: Der thrakische Silberschatz aus Rogozen, Bulgarien. [Bundeskanzleramt Bonn, 27. September–6. Oktober 1988; Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, 31. August–5. November 1989]. Komitee für Kultur d. Volksrepublik Bulgarien, Hauptdirektion "Museen u. Kunstgalerien", Sofia 1988.
  • Ivan Marazov: The Rogozen Treasure. Svyat Publishers, Sofia 1989.

WeblinksBearbeiten

Commons: Schatz von Rogozen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien