Silberrollen von Ketef Hinnom

Die Silberrollen von Ketef Hinnom sind zwei kleine Rollen aus Silberblech, die im 7. Jahrhundert v. Chr. angefertigt wurden. Die Rollen wurden 1979 in einem Knochenkasten in Ketef Hinnom bei Jerusalem gefunden und von Gabriel Barkay publiziert, sie wurden wahrscheinlich als Amulett am Körper getragen.

Silberrollen von Ketef Hinnom

Sie enthalten jeweils einen Segensspruch in althebräischer Schrift, die Segenssprüchen aus dem Tanach ähneln. Sie sind die ältesten erhaltenen Schriftzeugnisse von bibelnahen Texten.

RollenBearbeiten

Die Rolle KH1 ist 27 × 97 mm groß, die Rolle KH2 nur 11 × 39 mm. Beide sind aus 99 % Silber und 1 % Kupfer gefertigt. Die Schrift weist Ähnlichkeiten zur Siloah-Inschrift auf.

Die Texte in den Rollen sind nur teilweise erhalten. KH1 umfasst 77 Buchstaben, wovon 17 nicht eindeutig lesbar sind. KH2 umfasst 49 Buchstaben, wovon 15 nicht eindeutig lesbar sind. Der Segen in der ersten Rolle hat große Ähnlichkeit zu Gottes Segenszusage nach dem Ersten Gebot (Ex 20,6 ELB, vgl. Dtn 5,10 ELB, Dtn 7,9 ELB, Dan 9,4 ELB und Neh 1,5 ELB), die zweite zum Aaronitischen Segen (Num 6,24–26 ELB).

KH1Bearbeiten

Zeile Hebräische Transliteration Deutsche Übersetzung
1 -//יהו-- ..JHW (Gott)..
2 ----- -----
3 ------ ----- [der hält]
4 א]אב הבר] das Gebot\Bund
5 -חסד לאה Gnade denen, die ihn lieben
6 ב/לשמרי- ... und halten
7 ---בכ- ... ? ...
8 -חהעלמש ? ewig ?... od. mache hoch die Ruhe
9 בה--המכל- ... ? ... von allen
10 -ומהרע- ... und vom Übel ...
11 כיבוגאל- ... denn in ihm ist Erlösung ...
12 הכי יהוה- ...? denn JHWH
13 שימ/נמו ... ? ? ? ...
14 כור יבר ... ? es segne
15 [כ יהוה dich JHWH [und]
16 ישמרכ י behüte dich
17 אר יהוה es lasse leuchten JHWH
18 [פ]נ[יו אלי] [sein Angesicht auf] ?
19 [כ ויחנכ]------ [dich] ?

KH2Bearbeiten

 
Silberrolle KH2
Zeile Hebräische Transliteration Deutsche Übersetzung
1 --[הברו[כ Es seg[ne] ..
2 -א/וניהו- ...? JHW (Gott)...
3 -[ר-יה ? ... JH[W]...
4 --ר/דעה- ... ? Übel (?) ...
5 -שיברכ ? ...
6 יהוה ו JHWH und
7 י]שמרכ] behüte dich
8 יאר \\ יה Es lasse leuchten \\ JH-
9 וה] \\ פניו] [WH] \\ sein Angesicht
10 אל]יכ וי] auf dich und
11 שמ לכ ש gebe dir F-
12 [לו ried[en]
13 ------ ...
14 ------ ...
15 --כמ-- ... ? ...
16 ------ ...
17 -ור-נ- ...?...?...
18 ------ ...

Der Text hat starke Parallelen zum Aaronitischen Segen in 4. Mose 6,24–26. Die Zeilen 1-3 könnten aber auch heißen: "[D]u bist geseg[net Net]anjahu, Sohn des [Be]rechjah[u]..."

Lutherbibel 1984

Masoretischer Text
Der HERR segne dich und behüte dich. יְבָרֶכְךָ יְהוָה וְיִשְׁמְרֶךָ
Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. יָאֵר יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וִיחֻנֶּךָּ
Der HERR erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. יִשָּׂא יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וְיָשֵׂם לְךָ שָׁלוֹם

GeschichteBearbeiten

1979 wurden bei archäologischen Untersuchungen in Ketef Hinnom im Hinnomtal südwestlich der Stadtmauer der Altstadt von Jerusalem auch die Silberrollen gefunden. Es dauerte drei Jahre, bis die zerbrechlichen Stücke aufgerollt und die eingravierten Inschriften entziffert werden konnten.

1995 bestritten die deutschen Theologen Johannes Renz und Wolfgang Röllig die Datierung in das 7. Jahrhundert v. Chr. und hielten eine spätere Entstehung im 3. Jahrhundert für möglich.[1] Untersuchungen der University of Southern California bestätigten daraufhin, dass die Kunststücke tatsächlich bereits im 7. Jahrhundert v. Chr., einige Jahre vor der Eroberung Jerusalems 586/587 v. Chr. angefertigt wurden.[2]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Johannes Renz und Wolfgang Röllig: Handbuch der althebräischen Epigraphik. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995
  2. Gabriel Barkay, Andrew G. Vaughn, Marilyn J. Lundberg und Bruce Zuckerman: The Amulets from Ketef Hinnom: A New Edition and Evaluation. Bulletin of the American Schools of Oriental Research 334, 2004: 41–71