Silberamid

chemische Verbindung

Silberamid ist eine anorganische chemische Verbindung des Silbers aus der Gruppe der Amide.

Strukturformel
Keine Zeichnung vorhanden
Allgemeines
Name Silberamid
Andere Namen

Bertholletsches Knallpulver

Summenformel AgNH2
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 65235-79-2
Wikidata Q4064286
Eigenschaften
Molare Masse 123,89 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Gewinnung und DarstellungBearbeiten

Silberamid kann durch Reaktion von Silbernitrat mit Kaliumamid in Ammoniak gewonnen werden.[1]

 

EigenschaftenBearbeiten

Silberamid ist ein weißer kristalliner Feststoff, der beim Trocknen zu einer dunklen, teils schwarz gefärbten Masse zusammenschrumpft. Im trockenen Zustand ist die Verbindung äußerst explosiv. Bei Abkühlung auf –190 °C verändert sich die Explosivität der Substanz kaum. Lichteinwirkung bewirkt eine Dunkelfärbung, energiereiche Strahlung (Blitzbestrahlung) bewirkt Detonation.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Georg Brauer (Hrsg.), unter Mitarbeit von Marianne Baudler u. a.: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearbeitete Auflage. Band I, Ferdinand Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 1001.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.