Sigrid Abel-Struth

Hochschullehrerin

Sigrid Abel-Struth (* 24. Juli 1924 in Breitscheid (Hessen); † 2. Februar 1987 in Bad Soden am Taunus) war eine deutsche Musikpädagogin und Musikschriftstellerin.

LebenBearbeiten

Nach dem Studium an der Musikhochschule Karlsruhe und den Universitäten Heidelberg und Mainz wurde sie 1949 mit einer Arbeit über „Das weihnachtliche Hirtenlied“ in Mainz promoviert. In den Jahren von 1949 bis 1956 arbeitete sie als Redakteurin bei Musik im Unterricht. Von 1959 bis 1964 war sie am Aufbau der Jugendmusikschule in Frankfurt am Main beteiligt und leitete diese. Von 1960 bis 1971 arbeitete sie als Lehrbeauftragte für Musikerziehung an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, zugleich war sie von 1963 bis 1970 Leiterin der Musiklehrerausbildung am Pädagogischen Fachinstitut in Jugenheim/Bergstraße.[1] 1970 habilitierte sie.[2] Von 1970 bis 1973 war sie ordentliche Professorin für Musikpädagogik sowie Musikwissenschaft an der Gesamthochschule Bielefeld, seit 1973 Professorin und Leiterin des Instituts für Musikpädagogik an der Frankfurter Universität. Ab 1970 gab sie die Reihe Musikpädagogik, Forschung und Lehre heraus.

Seit 1994 verleiht die Wissenschaftliche Sozietät Musikpädagogik e. V. den Sigrid-Abel-Struth-Preis für wissenschaftliche Musikpädagogik, um „damit hervorragende Arbeiten aus dem Bereich der wissenschaftlichen Musikpädagogik“[3] zu würdigen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sabine Hock: Abel-Struth, Sigrid im Frankfurter Personenlexikon. Abfragedatum: 17. September 2017.
  2. Abel-Struth, Sigrid in der Hessischen Biografie
  3. Sigrid Abel-Struth-Preis