Sigfús Sigurðsson

isländischer Handballspieler
Sigfús Sigurðsson
Ingimundur Ingimundarson und Sigfús Sigurðsson

Ingimundur Ingimundarson (links) und Sigfús Sigurðsson (rechts)

Spielerinformationen
Geburtstag 7. Mai 1975
Geburtsort Reykjavík, Island
Staatsbürgerschaft IsländerIsländer isländisch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 IslandIsland Valur Reykjavík
00000000 JapanJapan ?
0000–1998[1] IslandIsland Valur Reykjavík
1998[1]–01/1999[2] SpanienSpanien CB Cantabria Santander
01/1999[2]–2002[3] IslandIsland Valur Reykjavík
2002[3]–2006 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
2006–2008 SpanienSpanien Ademar León
2008–2010 IslandIsland Valur Reykjavík
2010–2011 DeutschlandDeutschland TV Emsdetten
Nationalmannschaft
Debüt am 9. April 1996 in Kumamoto[4]
            gegen AustralienAustralien Australien
  Spiele (Tore)
IslandIsland Island 162 (316)[5]

Sigfús Sigurðsson (* 7. Mai 1975 in Reykjavík, Island) ist ein isländischer Handballspieler.

Sigfús Sigurðsson spielte vom 1. Juli 2002 bis 30. Juni 2006 als Kreismitte-Spieler beim SC Magdeburg, zuvor war er u. a. bei Valur Reykjavík, sowie in Japan und Spanien aktiv. Nachdem Sigfús von 2006 bis 2008 beim spanischen Klub Ademar León unter Vertrag stand, kehrte er wieder zu Valur Reykjavík zurück. In der Saison 2010/11 half er ab dem 9. November 2010 für die restliche Spielzeit beim deutschen Zweitligisten TV Emsdetten aus.

Sigfús Sigurðsson war einer der Publikumslieblinge in Magdeburg und zeichnete sich durch ein gutes Abwehrspiel aus. Bundesweit bekannt wurde er, als er, bereits abstinent lebend, offen über seine zum Stillstand gebrachte Alkohol- und Drogensucht sprach.

Für die isländische Nationalmannschaft absolvierte Sigurðsson 162 Partien, in denen er 316 Treffer erzielte. Bei den Olympischen Spielen 2008 holte er sich die Silbermedaille.

Sigfús Sigurðsson hat einen Sohn aus der Ehe mit einer russischen Diplomatentochter. Er ist Mitglied der Anonymen Alkoholiker.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. archiv.thw-handball.de: Gegnerkader Caja Cantabria Santander (Spanien) Saison 1998/99, abgerufen am 27. November 2015
  2. bt.dk: Et favntag med sprutten, abgerufen am 27. November 2015
  3. archiv.thw-handball.de: Gegnerkader SC Magdeburg Saison 2002/2003, abgerufen am 27. November 2015
  4. mbl.is: SIGFÚS Sigurðsson skoraði sitt 200., abgerufen am 27. November 2015
  5. hsi.is: A landslið karla
  Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.