Hauptmenü öffnen

Siegfried Müller junior

Deutscher Autorennfahrer
Rennversion des BMW 320

Siegfried „Siegi“ Müller junior ist ein ehemaliger deutscher Autorennfahrer und der Sohn von Siegfried Müller senior.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Wie sein Vater war Siegfried Müller in der Tourenwagen-Europameisterschaft erfolgreich. Müller stieg 1976 in diese Rennserie ein, ein Jahr nachdem sein Vater gemeinsam mit Alain Peltier die Gesamtwertung dieser Meisterschaft gewinnen konnte. 1980 konnte er selbst die Meisterschafts-Gesamtwertung für sich entscheiden. Mit Partner Ralf Kelleners gewann Müller in diesem Jahr mit einem BMW 320 das 500-km-Rennen von Brands Hatch[1], den Großen Preis von Brünn[2] und das 3-Stunden-Rennen von Zolder[3].

1982 fuhr er einen BMW M1 in der Deutschen-Rennsport-Trophäe und beendete die Meisterschaft als Gesamtzweiter[4].

1982 war er auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start, fiel nach einem Problem mit den Starter am Sauber SHS C6 allerdings vorzeitig aus.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1982 Deutschland  BASF Casetten Team GS Sport Sauber SHS C6 Schweiz  Walter Brun Ausfall Starter

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 500-km-Rennen von Brands Hatch 1980
  2. Großer Preis von Brünn 1980
  3. 3- Stunden-Rennen von Zolder 1980
  4. Deutsche-Rennsport-Trophäe 1982