Hauptmenü öffnen
Borussiastraße in der Siedlung Bergmannsplatz
Der Hochbunker am Bergmannsplatz

Die Siedlung Bergmannsplatz ist eine denkmalgeschützte Zechenkolonie in Duisburg-Neumühl und heute Teil der Route der Industriekultur.

ÜberblickBearbeiten

Die Siedlung wurde zwischen 1907 und 1909 von der Zeche Neumühl errichtet. Sie besteht aus 15 verschiedenen Haustypen, die um einen Platz herum gruppiert wurden. Auf dem Platz befindet sich noch heute an zentraler Stelle ein Bunker. Jedes der Häuser verfügt über einen Garten und einen Vorgarten. Nach einer Bergsenkung, die manches Haus der Siedlung beschädigt hatte, stand in den 1970er-Jahren die ganze Siedlung zur Disposition. Nach massiertem Anwohnerprotest setzten sich nach 1975 aber die Aspekte der heimatkundlichen und denkmalschützerischen Bedeutung durch, sodass die Siedlung unter Teilabriss der beschädigten Gebäude erhalten blieb und saniert wurde. 1996 wurde die Siedlung als Baudenkmal unter Schutz gestellt und anschließend mit einer Gestaltungsfibel versehen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Siedlung Bergmannsplatz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 30′ 5″ N, 6° 48′ 12″ O