Siebenmeilenstiefel

erzählerisches Motiv

Siebenmeilenstiefel bezeichnen in der Mythologie Stiefel mit Zauberkraft, die dem Träger die Fähigkeit verleihen, in kurzer Zeit weite Entfernungen zurückzulegen. Das Motiv findet sich in Märchen, Erzählungen und Gedichten. Die Lehnübersetzung Siebenmeilenstiefel stammt aus dem Märchen Der kleine Däumling von Charles Perrault (dort „bottes de sept lieues“) und wurde unter anderem durch Johann Wolfgang von Goethe in der deutschen Sprache eingebürgert.

Liste von Fundstellen des Motivs SiebenmeilenstiefelBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Friedrich Maurer, Heinz Rupp: Deutsche Wortgeschichte, T. 2, Berlin 1974, S. 274.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Charles Perrault: Der kleine Däumling im Projekt Gutenberg-DE(Archivversion)
  2. Josef Haltrich: Die drei Schwestern bei dem Menschenfresser im Projekt Gutenberg-DE
  3. Heinrich Heine: Ideen. Das Buch Le Grand im Projekt Gutenberg-DE

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Siebenmeilenstiefel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen