SideWalk Cafe

(Weitergeleitet von Sidewalk Café)

Das SideWalk Cafe ist eine New Yorker Bar in East Village, die 1985 eröffnet wurde. Das Cafe gilt als Ursprungsort des Anti-Folks.

GeschichteBearbeiten

Mitte der 1980er Jahre entstand in New York rund um das Sidewalk Café im East Village eine Amateurmusikerszene. Sie bezog sich auf die urbane Folkszene der frühen 1960er Jahre im Greenwich Village und deren Sessions, bei denen unter anderem der junge Bob Dylan auftrat. Mit dem Präfix "Anti-" wollen sie sich jedoch von dessen kommerziellen, glatten Auswüchsen distanzieren. Der Musiker Lach (benannt nach einem nordeuropäischen Pornomagazin) prägte den Begriff "Antifolk". Er ist seit Mitte der 1980er Jahre Gastgeber des "Open Mic" im "Sidewalk Café". Heute findet dieses wöchentlich – montags – statt, bei der jeder, der den Mut dazu hat, seine Musik vorspielen darf.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • www.antifolk.net Webpräsenz gebündelter Antifolk-Aktivitäten betrieben von Lach, dem langjährigen Gastgeber des Open Mic im "Sidewalk Café" im New-Yorker East Village
  • www.beatpunk.org Interview mit Martin Büsser über das Phänomen und sein Antifolk-Buch
  • www.zeit.de Ausführlicher Zeit-Artikel von 2002 zu dem Phänomen
  • www.arte.tv Anti-Folk bei der Fernsehsendung ARTE Tracks im Dezember 2006
  • www.sidewalkny.com Homepage SideWalk Cafe New York